Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
FC Augsburg gegen Hertha BSC im Livestream am 24.11.2019
Sonntag, 24. November 2019

Thomas Kraft war mit dem Rückzugverhalten seines Stürmers nicht ansatzweise einverstanden. "Dodi, come back, my friend", rief der Torhüter Dodi Lukebakio im Trainingsspiel zu. Der Belgier nannte Kraft "crazy", was den noch mehr in Rage brachte. "You open your mouth and do nothing", motzte Kraft und empfahl eine Klärung außerhalb des Spielfeldes: "Let’s do something outside." Trainer Ante Covic beendete das Scharmützel ("Jetzt ist gut, Männer") und fand später für das hier und da überschäumende Temperament lobende Worte: "Es ist Feuer drin. Das zeigt, dass die Mannschaft lebt."

Zeigen muss sie es, wenn es wirklich gilt - am Sonntag in Augsburg. "Da wartet ein kleiner Hexenkessel auf uns - und ein Gegner, der über die Mentalität kommt", sagt Covic. Die Geradlinigkeit, mit der manche seiner Profis im Training ihre Ansprache an die Kollegen würzen, würde zweifelsohne auch Herthas Spiel guttun. Als Hauptproblem des ersten Saison-
drittels hat der Coach zwar die grassierende Fehler- anfälligkeit in der Defensive ausgemacht, er sagt zu Recht: "Wir kriegen zu viele einfache Gegentore." Aber die Diskussion über die mangelnde Kompaktheit überdeckt ein zweites Kernproblem: Hertha schießt so selten aufs Tor wie niemand sonst in der Liga. Allein die Effizienz verhindert eine noch schlechtere Platzierung, wenngleich Covic sagt: "Was die erzielten Tore angeht, stehen wir relativ ordentlich da. Aber mit 17 Toren müssten wir eigentlich mehr Punkte haben."

Im Sommer trat der vormalige U-23-Trainer seinen neuen Job mit dem Auftrag an, Herthas jahrelang eher schematisches Offensivspiel dynamischer und variabler zu gestalten. In einigen Spielen waren Fortschritte - mehr Tempo, mehr Mut - sichtbar. Aber die chronische Schuss-Armut bleibt ein Problem. Bereits unter Covics Vorgängern Pal Dardai und Jos Luhukay war Hertha gefährlich ungefährlich. Seit dem Aufstieg 2013 liest sich die Torschussbilanz schaurig. Gleich dreimal - 2014/15, 2015/16, 2017/18 - landete Hertha seitdem ligaweit in diesem Ranking auf Platz 18, einmal (2016/17) auf Platz 17, zweimal (2013/14, 2018/19) auf Platz 16. "Gerade beim Spiel auf den Seiten haben wir zu viele Kontakte. Da lassen wir ab und zu die Zielstrebigkeit vermissen", findet Covic. Die Forderung des Trainers an seine Offensivabteilung: "Im letzten Drittel müssen wir geradliniger und schnörkelloser werden. Wir müssen schneller in die Box kommen und nicht den Weg drumherum suchen, sondern den direkten Weg zum Tor." Nach drei Liga-Niederlagen in Serie (Hoffenheim 2:3, Union 0:1, Leipzig 2:4) würde eine weitere Pleite Covic in die Bredouille bringen. Er muss jetzt beides hinbekommen: die Defensive stabilisieren - und gleichzeitig seiner Offensive um Lukebakio mehr Geradlinigkeit einimpfen.

Der FC Augsburg ist da womöglich einen kleinen Schritt weiter. Trainer Martin Schmidt ist es gelungen, die Defensive in den vergangenen vier Partien zu festigen. Die Abwehrarbeit wirkt aufeinander abgestimmt, der Sechserblock - die Viererkette plus Doppelsechs - harmoniert besser. Individuelle Fehler wie gegen Schalke (2:3), der einzigen Niederlage in den vorigen vier Spielen, ändern am Gesamteindruck nichts. Woran es allerdings in Augsburg hapert, ist wie bei Hertha die Durchschlagskraft. Der FCA schoss an den ersten elf Spieltagen nur zweimal öfter aufs gegnerische Tor als die Berliner. Zwar lebt das Team von Coach Schmidt nach wie vor von der Effizienz (mit 30,2 Prozent Chancenverwertung auf Platz 6 dieses Rankings). Aber trotzdem musste die Mannschaft feststellen, dass sie sich die 90 Minuten häufig selbst enorm schwer macht, weil die wenigen guten Gelegenheiten oft ungenutzt bleiben.

Alfred Finnbogason konnte bislang nur gegen Schalke per Strafstoß treffen. Nach seinem Sehnenanriss war der Isländer noch nicht zurück bei alten Kräften und muss nun den nächsten Rückschlag hinnehmen. Im Länderspiel gegen die Türkei zog sich der Angreifer eine Schulterverletzung zu - das Hinrunden-Aus steht fest. Zur Wintervorbereitung will der 30-Jährige wieder einsteigen. Nun ist einmal mehr Neuzugang Florian Niederlechner, der an den ersten sieben Spieltagen mit vier Toren und zwei Assists wie ein Blitz einschlug, gefragt. Jüngst hatte aber auch er mit einer leichten Durststrecke zu kämpfen. "Die letzten Großchancen hat er nicht reingemacht", weiß Schmidt: "Aber er wird wiederkommen. Und wenn er trifft, läuft es wieder."

Allein an den beiden Stürmern liegt es ohnehin nicht. Trotzdem sagt Niederlechner: "Wir haben viel zu viele Chancen liegen gelassen. Daran müssen wir arbeiten." Mit "wir" meint Augsburgs Nummer 7 die versammelte Offensive. Denn: Kein Team erspielte sich in dieser Saison weniger Torchancen (43) als der FCA. Heißt: Hätten die Stürmer mehr Möglichkeiten, würde dieser vielleicht eine nicht genutzte Hochkaräter pro Partie nicht so sehr ins Gewicht fallen. Trainer Schmidt ist sich dessen sowieso bewusst. Aber er wusste eben auch, dass zuerst die Defensive zusammenpassen muss. Erst wenn die Basics stimmen, kann der Schweizer den nächsten Schritt gehen und sich
auf die vordere Reihe konzentrieren.

Dafür aber braucht es das Gefühl von Sicherheit, Vertrauen in die eigenen Qualitäten und ein paar Erfolgserlebnisse. "Wenn man mehr Punkte und Selbstbewusstsein hat", erklärt Schmidt, "ist es unser Anspruch, das Spiel besser zu kontrollieren und ein zweites Tor nachzulegen." Klar, "um Ruhe reinzubringen". Darum geht’s jetzt. Denn die nächsten Gegner heißen Hertha, Köln und Mainz. Da rechnet in Augsburg jeder mit einer ordentlichen Ausbeute. Aber: Dafür benötigt der FCA in jedem Fall eine gefährlichere Offensive, damit der Aufwärtstrend fortgesetzt und die Situation nach diesen drei Spielen nicht für den Trainer gefährlich wird.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen FC Augsburg und Hertha BSC ist am 24.11.2019, um 15:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestreams Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Augsburg Hertha kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free FC Augsburg - Hertha BSC free November, 2019 - Information of the Bundesliga match between FC Augsburg - Hertha BSC will be play at November 23. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch FC Augsburg - Hertha BSC online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch FC Augsburg - Hertha BSC online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.