Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
VfB Stuttgart gegen FC St. Pauli im Livestream am 17.08.2019
Samstag, 17. August 2019

Mit dem Saisonstart ist man zufrieden. Dennoch will man in Stuttgart beim Projekt Wiederaufstieg nichts dem Zufall überlassen. Nach dem 1:0 im Pokal in Rostock legte der Absteiger noch einmal auf dem Transfermarkt nach. Mit Wataru Endo (26) und Silas Wamangituka (19) stießen die Neuzugänge 19 und 20 zum Kader, inklusive der vier Talente aus dem eigenen Unterbau Sebastian Hornung, Antonis Aidonis, Luca Mack und David Grözinger, deren Perspektive sich im mittlerweile für rund 18,8 Millionen Euro aufgerüsteten Kader weiter verschlechtert hat.

Der VfB, der sich aktuell im Kaufrausch befindet, ist im Unterhaus auf Rekordjagd. Die Marke von 49 499 Zuschauern im Schnitt aus der Saison 2016/17 könnte in dieser ebenso fallen, wie es der gerade eingestellte Transferrekord getan hat. Die Verpflichtung von Wamangituka, einem Stürmertalent vom französischen Zweitligisten FC Paris, lässt sich der Traditionsklub rund acht Millionen Euro kosten. Der Kongolese ist damit zusammen mit Davie Selke (2015/16 von Bremen zu Leipzig) der teuerste Einkauf der Zweitliga-Historie. Der vor vier Jahren aufgestellte Spitzenwert für Transferausgaben mit 14,7 Millionen Euro wurde jetzt ebenfalls getoppt.

Man sei immer zum Handeln bereit, "wenn wir spannende Optionen auf dem Markt finden", erklärt Sven Mislintat zu den jüngsten Investitionen. Der Sportdirektor setzt offensichtlich auch eine Vorgabe des VfB um, wonach der Klub beim Personal das letzte Wort hat. So, wie es Thomas Hitzlsperger kurz nach dem Abstieg angekündigt hat. "Als Verein müssen wir eine Identität vorleben", hatte der Sportvorstand verkündet. Man werde jedem Trainer "klar sagen: Das ist hier der Standard. So wollen wir es in Zukunft haben". Dieser bringe "seine Persönlichkeit und seine Ideen mit. Aber wir geben auch vieles vor. Damit wir uns nicht immer abhängig machen und nicht alles über den Haufen geworfen wird, wenn ein neuer Trainer kommt".

Entsprechend defensiv äußert sich Coach Tim Walter über die Qualitäten von Endo, dem er einen "guten ersten Eindruck" bescheinigt. Über den Japaner, der bis 2020 für rund 300 000 Euro von K. Sint-Truidense VV ausgeliehen ist und für den eine Kaufoption über rund 1,5 Millionen Euro existiert, könne er aber in der Kürze der Zeit "nichts sagen. Ich wusste, dass er kommt, muss mir aber erst ein Bild von ihm machen".

Durch die vielen Zugänge wird es für die VfB-Talente sowie Jungprofis wie Mateo Klimowicz, Tongay Coulibaly und Roberto Massimo noch schwerer. Worin Mislintat auch Vorteile sieht. Schließlich wolle man nicht, "dass die Jungen den Druck verspüren, keine Zeit zur Entwicklung zu bekommen". Für einige wird der Weg über den VfB II in der Oberliga gehen.

Die Hoffnung auf einen Befreiungsschlag ist ebenso unerfüllt geblieben wie die Erwartung, Sicherheit in der neuen Formation mit Dreierkette zu erlangen - dennoch wollen St. Paulis Profis Zuversicht mitnehmen aus dem dürftigen Pokalauftritt beim Regionalligisten VfB Lübeck (4:3 i. E.).

"Wir haben erstmals seit April mal wieder ein Pflichtspiel gewonnen", erklärt Marvin Knoll nach dem Sieg im Elfmeterschießen, "dieses schöne und wichtige Gefühl nehmen wir mit nach Stuttgart." Ob das reicht, um dem turmhohen Favoriten ein ebenbürtiger Gegner zu sein? "Wir ziehen Kraft daraus, nach einem 0:2 zurückgekommen zu sein", versichert auch Daniel Buballa und sagt angriffslustig: "In Stuttgart ist mit uns zu rechnen."

Zumindest perspektivisch Hoffnung macht, dass sich das Lazarett langsam lichtet. Mittelfeldtalent Finn Ole Becker ist nach Wadenzerrung für den Samstag wieder startklar, auch Johannes Flum (nach Knie-Operation), Rico Benatelli (Oberschenkelverletzung) und Luca Zander (nach Schulter-Operation) sind zurück im Mannschaftstraining und tasten sich wieder an den Kader heran. Das beschert Jos Luhukay in den kommenden Wochen wieder personelle Alternativen - an alter Wirkungsstätte in Stuttgart indes muss er noch darauf setzen, dass das Gefühl des Sieges von Lübeck tatsächlich befreiende Wirkung hat.

Anstoß für die 2.Bundesliga Partie zwischen VfB Stuttgart und FC St. Pauli ist am 17.08.2019, um 13:00 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestreams Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Stuttgart Pauli kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free VfB Stuttgart - FC St. Pauli online free August, 2019 - Information of the Bundesliga match between VfB Stuttgart - FC St. Pauli will be play at August 17. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch VfB Stuttgart - FC St. Pauli online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch VfB Stuttgart - FC St. Pauli online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.