Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
TSG Hoffenheim gegen Werder Bremen im Livestream am 24.08.2019
Samstag, 24. August 2019

Das war gerade für Hoffenheimer Verhältnisse sehr ungewöhnlich. Gerade mal eine Trainingseinheit hatte der neue Rekordtransfer mit seinen neuen Kollegen absolviert, trotzdem gab Diadie Samassekou tags darauf in Frankfurt (0:1) bereits sein Debüt für die TSG. Das untermauert den von Anfang an hohen Stellenwert, den der Neuzugang von RB Salzburg genießt. "Überrascht hat mich das nicht, ich war bereit und hatte ja auch in Salzburg schon gespielt", erklärt der Mittelfeldspieler, der sich von den enormen Erwartungen und der Ablöse von zwölf Millionen Euro nicht beeindrucken lässt. "Das sind nur Zahlen, auf dem Platz denkst du nicht daran, wie viel du gekostet hast", erklärt der Malier, der vorsichtshalber noch auf Englisch antwortet, aber - nach vier Jahren in Österreich und mit einer Salzburgerin liiert - Deutsch bereits sehr gut versteht. "Nach meinem ersten Tor werde ich es riskieren, auf Deutsch zu antworten", flachst er.

Das könnte unter Umständen dauern, denn sein Betätigungsfeld ist eher das defensive Mittelfeld, wo er mit seiner Athletik und Cleverness abräumen und mit Technik und Auge umschalten und aufbauen soll. "Vergangene Saison habe ich immerhin drei Tore geschossen, aber ich habe meist auf der Sechs gespielt, in Hoffenheim ist es ein bisschen anders, wir spielen mit zwei in der Mitte, da muss man auch mehr vorrücken und attackieren. Ich habe noch viel zu lernen, dafür bin ich hier."

Dafür hat der Umworbene auch Verlockungen von Champions-League-Klubs widerstanden. "Ich hatte einige Möglichkeiten, das Wichtigste waren das richtige Umfeld und die Möglichkeit zu spielen, insofern war es eine einfache Entscheidung. Natürlich", so der 23-Jährige, "ist die Champions League sehr attraktiv und wichtig, aber es ist genauso wichtig, glücklich und zufrieden zu sein, um den nächsten Schritt zu gehen."

Der soll ihm einen Stammplatz auch in der nun stärkeren Liga bringen. "Die Qualität ist wirklich sehr hoch", staunte der Neue nach seiner zweiten Einheit mit den Kollegen am Mittwoch, "das Niveau ist höher als in Salzburg, es ist eben Bundesliga. Ich muss mein Level erhöhen." Die gerade in der Hoffenheimer Zentrale enorme Konkurrenz fürchtet er nicht. "Es ist immer gut, starke Konkurrenz zu haben, um sich zu pushen und zu steigern. Das war immer so für mich, ich werde um meinen Platz kämpfen", versichert Samassekou und sprüht vor Selbstvertrauen: "Ich bin ein Gewinnertyp und hier, um so viel wie möglich zu gewinnen. Ich will möglichst viele Spiele machen, dem Team helfen und so hoch wie möglich in der Tabelle kommen."

Was auf ihn zukommt, haben ihm zwei Salzburger Ex-Kollegen detailliert geschildert, die Leipziger Dayot Upamecano und Landsmann Amadou Haidara. "Zwei meiner besten Freunde, wir sind immer in Kontakt, sie haben mich motiviert, nach Deutschland zu kommen. Sie wollten eigentlich, dass ich auch nach Leipzig komme", verrät Samassekou, "sie haben mir schon erzählt, wie hart und intensiv der Fußball hier ist."

Auch aufs Wiedersehen mit Ex-Trainer Marco Rose gegen Gladbach freut er sich. "Er ist wie ein Vater für mich, er hat mir sehr geholfen, mich zu verbessern." Nun aber steht zuerst das erste Heimspiel gegen Bremen an. Mit Samassekou in der Startelf? "Das entscheidet der Coach, aber ich bin hier, um zu spielen - und ich bin bereit."

Davy Klaassen sah sich am Dienstag zu dieser Klarstellung veranlasst: "Wir haben hier keine Krisensituation." Das wiederum hatte auch niemand behauptet, gleichwohl fiel das allgemeine Echo auf Werders unverhoffte 1:3-Pleite gegen Düsseldorf naturgemäß kritisch aus. Vizekapitän Klaassen schien darüber einigermaßen verwundert - was wiederum die Beobachter verwundern darf. Sich am selbst verschuldeten Ergebnis messen zu lassen, gehört schließlich dazu, wenn man, wie es die grün-weißen Profis ausdrücklich tun, als Europa-Anwärter wahr- und ernstgenommen werden will.

Klaassen hob derweil hervor: "Wir hatten viele Chancen und haben gut gespielt. Von daher ist das Gefühl gut." Womöglich war der Niederländer einfach nur bemüht, jenes Selbstvertrauen zu demonstrieren, das er und die Kollegen in Hoffenheim unstrittig wieder brauchen werden. Dennoch ging er in Nuancen sogar auf Distanz zur Analyse seines Trainers Florian Kohfeldt. Dieser unterschlug zwar auch die positiven Aspekte des jüngsten Auftritts nicht, monierte aber glasklar "fehlende Cleverness und Abgezocktheit". Seinen Spielern stünde derlei Selbstkritik erst recht gut zu Gesicht. Klaassen freilich argumentierte: "Eine Chance nicht zu nutzen, hat nicht immer etwas mit Cleverness zu tun." Sondern, so die Botschaft, eher mit Glück und Pech.

Sei’s drum. Die Deutung der Düsseldorf-Partie ist aktuell bei Weitem nicht Werders größtes Problem. Milot Rashica zog sich eine noch nicht näher benannte Adduktorenverletzung zu und wird ein bis zwei Monate fehlen. Der Senkrechtstarter der Vorsaison ist zweifellos einer der Top-Leistungsträger, mit denen Bremens Ziele stehen und fallen. Auch wenn Manager Frank Baumann logischerweise beteuert: "So weit würde ich nicht gehen. Wir haben gute Alternativen, fangen nicht an zu jammern." Doch die Verletzungssorgen sind objektiv gravierend. Am Mittwoch bestätigte Kohfeldt vor Ort noch mal die Medien-Information von vergangener Woche, wonach auch die Rückkehr von Linksverteidiger Ludwig Augustinsson (Knieprobleme) nicht absehbar ist.

Derweil bekräftigt Baumann, definitiv noch einen Außenverteidiger zu holen. Allein: Name und Qualität bleiben abzuwarten. Genau wie eine Verstärkung fürs Mittelfeld. Schalkes Nabil Bentaleb ist ein Kandidat, aber schwer finanzierbar - und außerdem zurzeit noch verletzt. Die Gemengelage an der Weser stellt sich aktuell also beileibe nicht unproblematisch dar. Am wirkungsvollsten dagegen ankämpfen könnten Klaassen und Kollegen am Samstag. Mit dem zuletzt verpassten Erfolgserlebnis.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen TSG Hoffenheim und Werder Bremen ist am 24.08.2019, um 15:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestreams Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Hoffenheim Bremen kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free TSG Hoffenheim - Werder Bremen free August, 2019 - Information of the Bundesliga match between TSG Hoffenheim - Werder Bremen will be play at August 24. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch TSG Hoffenheim - Werder Bremen online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch TSG Hoffenheim - Werder Bremen online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.