Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Werder Bremen gegen Borussia Dortmund im Livestream am 04.05.2019
Samstag, 4. Mai 2019

Die Chancen auf Europa sind auf ein Minimum geschrumpft. Maximale Anstrengungen, einen Spannungsabfall zu verhindern, dürften sich für Werder dennoch lohnen. Denn allemal geht es nun um den positiven Gesamteindruck dieser Saison. Der Einbruch 2016/17 dient als mahnendes Beispiel: Damals waren die Grün-Weißen zum gleichen Zeitpunkt unter Alex Nouri sogar Sechster, verloren dann aber die letzten drei Partien - und rutschten in der darauffolgenden Spielzeit prompt wieder in den Abstiegskampf.

Ein solches Szenario scheint angesichts der Gesamtentwicklung unter Florian Kohfeldt ausgeschlossen, die Gefahr einer negativen Dynamik droht nach drei Pflichtspielniederlagen binnen einer Woche gleichwohl. Die jüngste Enttäuschung abzuschütteln und weiter begeistert aufzutreten, lautet die neue Herausforderung. Sie zu meistern, wäre ein Erfolg. Auch wenn das Saisonziel verpasst wird.

Dass Werders Fortschritte, gemessen am rasanten Aufstieg seit Kohfeldts Amtsübernahme, in der allgemeinen Wahrnehmung nun immer kleiner ausfallen dürften, liegt in der Natur der Sache. Zumal es enorm schwierig anmutet, das Team im Sommer nochmals personell zu verstärken. Ein Innenverteidiger, der schneller und insgesamt stärker ist als die vorhandene Besetzung? Würde gerne genommen, scheint aber kaum bezahlbar. Zudem: Gelingt wie erhofft die Weiterverpflichtung des vielseitig einsetzbaren Marco Friedl, wäre nominell gar keine Planstelle frei. Die müsste dann wohl am ehesten der nach wie vor zu fehlerhafte Milos Veljkovic räumen. Denn: Den 23-Jährigen dauerhaft auf die Bank zu setzen, wäre die schlechteste Variante für alle Seiten. Wahrscheinlicher daher: Die Abwehr wird allenfalls durch eine Perspektivkraft ergänzt, Veljkovic erhält eine weitere Saison Gelegenheit, sich zu festigen.

Größerer Handlungsbedarf könnte ohnehin an anderer Stelle entstehen: Verlängert Max Kruse nicht, müsste der Kapitän qualitativ zwingend durch eine Spitzenkraft von außen ersetzt werden. Unabhängig davon bliebe nach der Verpflichtung von Mittelstürmer Niclas Füllkrug das Problem der Überbesetzung im Angriff. Neben Aron Johannsson (Vertrag wird nicht verlängert) wäre mindestens noch ein Stürmer überzählig. Vielleicht Oldie Claudio Pizarro, vielleicht aber auch Martin Harnik. Trotz ordentlicher Bilanz von vier Toren und vier Assists in 18 Einsätzen (zehn von Beginn an) erfüllt der 31-Jährige die Erwartungen offenbar nicht zur vollen Zufriedenheit.

Noch dringender als schon im Sommer 2018 stellt sich derweil die Frage nach einem defensivstarken Back-up - oder gar faktischen Nachfolger - für Philipp Bargfrede. Nach 27 Liga-Einsätzen 2017/18 wurde der verletzungsgeplagte Abräumer nun wieder von seiner Leidensgeschichte eingeholt. In dieser Saison bleibt es wohl bei 15 Ligaspielen. Zu wenig, um den 30-Jährigen perspektivisch als vollwertige Stammkraft einplanen zu können. Und als "Eins-a-Lösung" für den zentralen Posten vor der Abwehr hat sich auch Nuri Sahin bislang nicht qualifiziert.

Der Werder-Schreck schlechthin heißt - Marco Reus. Kein anderer BVB-Spieler traf so oft gegen Bremen wie der amtierende Dortmunder Kapitän, achtmal schon bejubelte er ein Tor, acht weitere legte er auf. Wunderbar für Werder: Diesmal (und am übernächsten Samstag) hat der Werder-Schreck Pause, der DFB verhängte nach der Roten Karte im Revierderby die erwartete Strafe von zwei Spielen Sperre. Erst am 34. und letzten Spieltag in Mönchengladbach darf Reus wieder ins Geschehen eingreifen.

Die Konsequenz: Lucien Favre muss improvisieren, er muss umbauen - und dafür wird er voraussichtlich an mehreren Stellschrauben drehen. Auch wenn Dortmunds Trainer noch keine Entscheidung getroffen hat und wie immer lange über seinen Plänen brütet: Der wahrscheinlichste ist, dass er sein Kreativ-Kabinett umbilden und ein Dreigestirn beauftragen wird, das Fehlen von Reus im Kollektiv aufzufangen: Mario Götze, Christian Pulisic und Paco Alcacer.

Die inhaltlich stärksten Gründe sprechen für ein Konstrukt, in dem Götze aus der Spitze in seine Lieblingsrolle - die Reus-Position - zurückbeordert wird. Um insgesamt nicht an Tempo zu verlieren, wäre zusätzliche Geschwindigkeit auf den Außen und der Einbau Pulisics vonnöten. Und ganz vorn könnte sich für Götze jemand austoben, der mit 17 Treffern in der Meisterschaft zwar mit Abstand Dortmunds bester Stürmer ist, aber trotzdem nur den Status eines Edeljokers besitzt - Paco Alcacer.

"Natürlich", sagt Lizenzspielerchef Sebastian Kehl, "natürlich würden wir lieber mit Marco spielen. Er kann Spiele entscheiden und ist unser Kapitän." Doch Reus kann sein Team im Weserstadion allenfalls moralisch unterstützen - und darauf vertrauen, dass Borussia Dortmund wie schon fünfmal in dieser Bundesligasaison (drei Siege, zwei Remis) auch ohne ihn besteht. Mit Reus holte der BVB in der laufenden Runde im Schnitt 2,23 Punkte, ohne ihn 2,20. Mit Reus arbeiteten sich die Westfalen 6,3 Chancen in jedem Spiel heraus, ohne ihn 6,0. Nur die Tor-
produktion klemmt etwas: Wenn Reus die Offensive anschiebt, erzielt die Borussia durchschnittlich 2,5 Treffer pro Partie - nur 1,8 sind es, wenn MR11 pausiert.

Favre hat im Verlauf dieser Saison ohne Reus schon zu den verschiedensten Lösungsansätzen gegriffen, er erteilte Shinji Kagawa (mittlerweile an Besiktas Istanbul ausgeliehen) oder Maximilian Philipp (ohne Spielpraxis) das Mandat für die Mitte, er veränderte die Systematik von 4-2-3-1 auf 4-3-3 - oder er vertraute Götze die Aufgabe an. Gegen Leverkusen (3:2) und Wolfsburg (2:0) auch mit Erfolg.

Götze hat in dieser Saison einen langen Atem bewiesen und sich nach schwierigem Start wieder in der Dortmunder Mannschaft etabliert. Mit dem Spielrhythmus kehrte auch seine Torgefährlichkeit zurück: In der Rückrunde war Götze bisher an neun Treffern beteiligt, fünf erzielte er selbst, vier legte er auf. Damit weist er im Kalenderjahr 2019 exakt die gleiche Anzahl an Torbeteiligungen auf wie Reus (6/3), der trotz einer schwächeren zweiten Saisonhälfte wettbewerbsübergreifend immer noch an der Spitze der Dortmunder Scorerliste steht (20 Tore, 13 Vorlagen).

In den sozialen Netzwerken verbreitete Götze am Dienstag zur Einstimmung auf den Titel-Endspurt die entschlossene Parole für die letzten drei Wochen: "Everything is still possible." Alles ist noch möglich. Mehr als 60 000 Follower dankten ihm dafür innerhalb der ersten 24 Stunden. Jetzt ist der 26-Jährige zu einem der größten Hoffnungsträger in Reihen des Tabellenzweiten aufgestiegen, der mit Bremen am Samstag einen seiner Lieblingsgegner besucht. Zwölf der letzten 15 Duelle mit Werder gewann Dortmund, zwei Begegnungen gingen verloren (ein Unentschieden).

Pulisic, der zuletzt am 16. März in Berlin (3:2) der Startelf angehörte, steht vor seinem 50. Bundesliga-Sieg, er wäre mit 20 Jahren und 227 Tagen der jüngste Spieler überhaupt, dem das gelingen würde. Bisher hielt Julian Draxler diesen seit 2014 bestehenden Rekord - mit 20 Jahren und 232 Tagen. Maximal drei Einsätze warten noch auf Pulisic, dann wechselt er für 64 Millionen Euro Ablöse zum FC Chelsea.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen Werder Bremen und Borussia Dortmund ist am 04.05.2019, um 18:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestreams Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Bremen Dortmund kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Werder Bremen - Borussia Dortmund online free May, 2019 - Information of the Bundesliga match between Werder Bremen - Borussia Dortmund will be play at May 04. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Werder Bremen - Borussia Dortmund online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Werder Bremen - Borussia Dortmund online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.