Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Hannover 96 gegen RB Leipzig im Livestream am 01.02.2019
Freitag, 1. Februar 2019

Manchmal überschlägt sich die Stimme fast. "Der, der den Ball hat, darf nicht die ärmste Sau sein!", fordert Thomas Doll vehement, als in einer Szene dieser Einheit einmal der Spielfluss stockt, weil die Anspielmöglichkeit fehlt. Heißmachen bis zur Heiserkeit an diesem kalten Mittwochmorgen in Hannover. Räume finden und besetzen, Dreiecke bilden, den Abschluss suchen ist in den Spielformen auf der Übungsfläche im Schatten des Stadions immer wieder angesagt. Alle ziehen eifrig mit. Die Aufbruchstimmung ist greifbar, die Skepsis gleichermaßen. Auch unter den Trainings-Kiebitzen. Zu viel geht auch an diesem Tag noch schief in den Abläufen. Pässe ins Nichts, misslungene Toraktionen. Kann der Neue das Blatt bei 96 wenden? Eines scheint klar: An der Zuversicht des Hauptdarstellers wird es nicht scheitern. "

Die Spieler arbeiten intensiv. Sie sind konzentriert und fokussiert", lautet eine erste Einschätzung von Doll, der unter den Augen der Öffentlichkeit personell kräftig durchtauscht und mit seinen Co-Trainern Ralf Zumdick und Asif Saric wohl selbst noch nach dem richtigen Mix sucht. Er muss ihn schon zu seiner Premiere gegen Leipzig finden. Ob bis dahin noch Verstärkung dazustößt? Nicht auszuschließen, vor allem in der Offensive. "Ich bin ohne Wunschzettel angereist", hatte der neue Coach bei seiner Vorstellung am Montag zwar gesagt. Vermutlich eher, um die vorhandenen Akteure nicht noch mehr zu verunsichern. "Da kann man auch mal schießen", raunt er, als der zuletzt chronisch formschwache Bobby Wood vor dem Kasten trotz aussichtsreicher Position einen weiteren Haken vorzieht. Und dann weiter aufmunternd mit Verweis auf eines der Spielgeräte vor ihm: "Sind doch gute Bälle hier ..."

Überzeugungsarbeit pur, gegen alle Widerstände. Die spürt der 52-Jährige auch fernab des Geschehens. So wird er registrieren, dass nicht nur in Hannover viele ein Gelingen der Mission nicht unbedingt erwarten. Mit einem Punkteschnitt von 1,51 in seinen bisher 122 Spielen als Trainer (HSV, Dortmund) aber liegt Doll auf einem passablen Platz 31 unter jenen 113 Kollegen, die in der Bundesliga mindestens 100-mal auf der Bank saßen. Hält diese Quote nach seiner Rückkehr in den restlichen 15 Spielen, käme Hannover auf 33 Punkte - diese Ausbeute reichte Wolfsburg im Vorjahr zur Relegation.

Ansätze von Hoffnung, für Hannover und die dortigen Macher war die Marschrichtung derweil rasch klar. Direkt nach dem Rückrunden-Fehlstart gegen Bremen (0:1) wurde bereits berichtet, dass Doll zum engen Kreis für die Nachfolge André Breitenreiters galt, dessen Freistellung vorbereitet und auf Eis gelegt worden war. Doll bestätigt die erste Kontaktaufnahme von Manager Horst Heldt zu ihm und seinem Assistenten Ralf Zumdick am Anfang jener turbulenten Woche vor dem Dortmund-Spiel, das sein Vorgänger schließlich noch bestreiten musste. "Wir haben uns in Hannover getroffen und Horst kennengelernt. Ende der Woche hat noch mal ein Gespräch stattgefunden", so der Neue, der sich nach Vereinsversion nicht gegen einen Mitkonkurrenten Mirko Slomka durchgesetzt habe. Der einstige Erfolgscoach sei für Klubboss Martin Kind kein Thema gewesen. Früh hatte sich 96 derweil eine Absage bei Peter Stöger eingehandelt. Markus Gisdol, dem Beobachter gute Chancen eingeräumt hatten, wurde nach Medien-Info nicht kontaktiert. Ebenso wenig die auf dem Boulevard gehandelten Stefan Effenberg und Felix Magath. Stattdessen klingelte am Sonntag nach der 1:5-Pleite beim BVB wieder bei Doll das Telefon. Der Deal wurde finalisiert. "Es war schon abenteuerlich." Ein persönliches Geständnis in aufregenden Tagen.

Doll mag es egal sein, wer sich noch mit ihm im Topf tummelte. Er ist es, der jetzt in Hannover auf dem Platz steht. "Helft euch untereinander, in jeder Situation", tönt dort sein engagierter Ruf nach Zusammenhalt in die Spielerrunde. Dieser verlangt er am Morgen so viel ab, dass er die geplante Nachmittagseinheit gleichermaßen streicht wie den Eindruck einiger Zuschauer, er würde, um es zu richten, als ehemaliger Klassestürmer am liebsten selbst noch einmal Fuß anlegen. "Mir tut doch eh schon alles weh!", winkt er beim Reingehen ab.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen Hannover 96 und RB Leipzig ist am 01.02.2019, um 20:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestreams (Kein Sky-Content) Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Hannover Leipzig kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Hannover 96 - RB Leipzig online free February, 2019 - Information of the Bundesliga match between Hannover 96 - RB Leipzig will be play at February 01. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Hannover 96 - RB Leipzig online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Hannover 96 - RB Leipzig online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.