Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Erzgebirge Aue gegen FC Köln im Livestream am 27.02.2019
Mittwoch, 27. Februar 2019

Von Platz 13 auf 12 gesprungen, den Vorsprung auf Platz 16 um einen Zähler ausgebaut, zu null gespielt. Das waren die drei positiven Fakten des torlosen MSV-Spiels, die für Kapitän Martin Männel zählen. "Aber ich glaube, wir haben uns auch spielerisch weiterentwickelt. Wir haben die Duisburger nicht zum Zug kommen lassen, hatten auch das nötige Glück. In der zweiten Hälfte haben wir uns aber das Tempo nehmen lassen. Den einen Punkt nehmen wir mit", so der Keeper.

Schon am Mittwoch wartet der Kracher gegen Köln. "Mal sehen", sagt Trainer Daniel Meyer. "Es war jetzt schon eine intensive Partie gegen Duisburg, einige sind mit Blessuren vom Platz. Ich hoffe, es gibt keine weiteren Ausfälle." Die Partie gegen Köln wird eine andere, da sich dieser Gegner nicht nur hinten reinstellen wird. "Wir hatten gegen den MSV nicht viel Platz in der letzten Reihe. Insgesamt waren wir zu kompliziert", erklärt Meyer und gibt zugleich die Devise gegen Köln aus: "Wir dürfen nicht nur mauern."

Die Kritik, die auf ihn einprasselte in den vergangenen Wochen, kann Markus Anfang nicht gefallen haben. Weder die unberechtigten noch die begründeten Vorwürfe, weil sie eben alle auf der Tatsache basierten, dass die Ergebnisse nicht stimmten. Drei Pleiten in der Rückrunde ließen sich nicht einfach wegdiskutieren.

Am Samstag stimmte beim 3:1 gegen den SV Sandhausen das Ergebnis. Dies lag nicht zuletzt daran, dass Anfang die richtigen Schlüsse zog und die notwendigen personellen Änderungen vornahm. Mit Marco Höger kamen Mentalität und Klarheit ins Spiel, der etatmäßige Sechser überzeugte als solider Mittelmann der Dreierkette ebenso wie nach dem Spiel mit einer realistischen Lage-Einschätzung: "Wir sind angeschlagen ins Spiel gegangen", so Höger, der damit nicht die Knochen meinte, sondern die Psyche. Da solle man sich nichts anderes einreden, mahnte der Routinier: "Die Situation ist nicht spurlos an uns vorübergegangen. Wichtig ist, dass wir ein anderes Gesicht gezeigt haben."

Dies gelang gegen einen beharrlich kämpfenden Gegner, der sich fußballerisch bedauernswert schwach präsentierte. Dass es Sandhausen vor der Pause dennoch gelang, Kölns Schwachstellen aufzudecken, darf als Alarmsignal gewertet werden. Timo Horn analysierte selbstkritisch: "Die erste Halbzeit war überhaupt nicht das, was wir uns vorgenommen hatten und was unser Anspruch ist. Das darf uns, ähnlich wie in Paderborn, nicht passieren. Es darf nicht sein, dass wir nach vier, fünf Minuten immer wieder einfache Gegentore bekommen und dann hinterherlaufen." Am Samstag konnte die Situation gerettet werden. Weil Höger die Defensive stabilisierte, und Anfang mit Louis Schaub und Tony Modeste, der mit seinem Doppelpack das Spiel drehte, die individuelle Klasse von der Bank brachte, die den Widerstand des Gegners brach.

Für den FC kann es nun nur darum gehen, über die Ergebnisse verloren gegangenes Selbstverständnis zurückzuerobern. Aue und Ingolstadt heißen die kommenden Gegner, und es ist davon auszugehen, dass beide Teams größeren Respekt vor dem FC und seinem Luxuskader haben müssen, als dies umgekehrt der Fall sein sollte. Doch in diesem Bereich scheint es zu hapern, eine andere Schlussfolgerung gibt es nicht, wenn man sieht, wie sich selbst Sandhausen temporär austoben darf, der Favorit sich zurückzieht und quasi um das Gegentor bettelt. Andererseits: Wenn die Kölner Elf, wie von ihrem Trainer gefordert, im Nachholspiel in Aue am Mittwoch nachlegt, ist sie wieder Spitzenreiter.

Es handelt sich also ein Stück weit um Klagen auf hohem Niveau. Was aber auch sicher ist: Individuelle Klasse wird es nicht immer rausreißen können. Souveränität, Leichtigkeit, Selbstvertrauen - Eigenschaften, die dem FC ebenso noch zu oft abgehen wie auch die Fähigkeit, im Spielsystem die nötigen Automatismen abzurufen. Die Tatsache, dass alle Leistungsträger fit sind, könnte hier für Besserung sorgen. Aber sie muss rasch eintreten, sonst wird die Restsaison zur Quälerei.

Anstoß für die 2.Bundesliga Partie zwischen Erzgebirge Aue und FC Köln ist am 27.02.2019, um 19:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestreams Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Aue Köln kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Erzgebirge Aue - FC Köln online free February, 2019 - Information of the Bundesliga match between Erzgebirge Aue - FC Köln will be play at February 27. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Erzgebirge Aue - FC Köln online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Erzgebirge Aue - FC Köln online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.