Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
TSG Hoffenheim gegen Bayern München im Livestream am 18.01.2019
Freitag, 18. Januar 2019

Das hatte schon fast ein bisschen den Charakter eines Stabwechsels. Ehe Julian Nagelsmann seine hohen Erwartungen an seine letzten Monate bei der TSG formulierte, präsentierte der Klub am Mittwoch auf anderer Ebene ein gutes Stück Zukunft. Mit der Umbenennung des Stadions in Sinsheim ab sofort in PreZero-Arena verbindet sich eine langfristige "strategische Partnerschaft zu äußerst attraktiven Bedingungen", wie TSG-Geschäftsführer Dr. Peter Görlich erklärte. Der langfristige Vertrag mit dem Entsorgungs-Dienstleister läuft über fünf Jahre mit der Option auf weitere fünf und bedeutet für die Kraichgauer einen Meilenstein im Sponsoring. Dem Vernehmen nach dürfte das Engagement künftig rund 4,5 Millionen Euro per annum in die Kassen spülen, damit steigt die TSG auch in diesem Bereich
ins obere Drittel der Liga auf.

Genau dort will Nagelsmann die TSG zum dritten Mal in Folge am Ende seiner Amtszeit in Hoffenheim platzieren. "Viel mehr Motivation und Tatendrang als ich kann man nicht versprühen, sonst wird es ungesund", versicherte der 31-Jährige, der sich bis zum letzten Tag unter hohen Erfolgsdruck setzt. "Es geht für mich darum, den perfekten Abschied abzuliefern, ich habe diesem Verein viel zu verdanken. Es geht aber auch für mein eigenes Ego darum, dass die Erfolge, die ich erreicht habe, nicht in Vergessenheit geraten, weil ich das letzte halbe Jahr nicht positiv gestaltet habe. Da habe ich ein Eigeninteresse, dass dieses Bild von mir bestehen bleibt."

Dazu birgt das anspruchsvolle Auftaktprogramm der Kraichgauer große Chancen wie Risiken. Schließlich trifft der letztjährige Tabellendritte in den kommenden sieben Partien mit Bayern München, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt gleich auf vier Teams aus den aktuellen Top 6. Da dürfte sich auch zeigen, ob Nagelsmanns alsbald endende Amtszeit doch noch eine negative Wirkung entfalten wird. "Es ist ganz normal, dass dieses Thema größer wird, das kann nicht überraschen. Aber an mangelnden Erfolgen wird es nicht liegen, die wird es hoffentlich nicht geben." Schaun mer mal.

Zum Auftakt geht es am Freitagabend direkt gegen Meister München, gegen den Nagelsmann seine bislang makellose Heimbilanz mit dem dritten Erfolg in Folge ausbauen möchte (bisher: 1:0 in 2016/17 und 2:0 in 2017/18). "Mit einem Sieg kommen wir in einen guten Flow. Wenn nicht, ist der Zug auch nicht abgefahren", so Nagelsmann, dagegen sieht er die Bayern im Kampf um die Titelverteidigung "schon ein bisschen unter Druck. Wenn sie dieses Spiel nicht gewinnen, kann das schon eine Botschaft sein an die Mannschaften, die vorne stehen".

Zwei Maßnahmen seien für einen erfolgreichen Start unbedingt erforderlich. "Wir dürfen nicht vor Angst erstarren, wenn der rote Bus vorfährt." Zudem benötige die TSG gerade im eigenen Strafraum grundsätzlich eine zuverlässigere Abwehrarbeit. "Wir haben in der Hinrunde zu viele Abschlüsse im eigenen Strafraum zugelassen. Ich verlange eine knallharte Manndeckung in der eigenen Box."

Die Kampfansage an Borussia Dortmund formulierte Niko Kovac am Mittwoch: "Wir haben sechs Punkte Rückstand. Die müssen und wollen wir aufholen, wir haben die Lehren aus der Hinrunde gezogen." Stellt sich die Frage vor dem Rückrundenauftakt in Hoffenheim, wie viele Punkte von 51 möglichen die Mannschaft des Bayern-Trainers dafür holen muss.

Der BVB spielte seine beste zweite Halbserie 2011/12 mit 47 Zählern, bei einer solchen Ausbeute wären die Bayern chancenlos. Ein Jahr später fuhr der Rekordmeister den Bundesliga-Rekord von 49 ein. Könnte er diesen egalisieren, wäre die Chance auf die siebte Meisterschaft in Serie groß. Der BVB holte seit seinem Rekord im Schnitt 34,5 Punkte in der zweiten Saisonhälfte, die Bayern seit 2013/14 deren 40,4. Das sind fast genau die aktuell sechs Zähler Abstand, die Statistik lässt also ein Foto-Finish vermuten.

Damit die Aufholjagd gelingen kann, müssen in Kovacs Team die Flügel funktionieren. Für die linke wie die rechte offensive Außenbahn gilt: Die Zukunft beginnt jetzt. Die Altmeister Arjen Robben (34) und Franck Ribery (35) sind in Hoffenheim noch keine Option. Robben erlitt nach dem Trainingslager einen kleinen Rückschlag, er läuft individuell, bei Ribery steht nach einem Muskelfaserriss Lauftraining an.

Also müssen es Kingsley Coman (22), Serge Gnabry (23) und Neuzugang Alphonso Davies (18) richten. Das Wichtigste bei Coman und Gnabry: Sie müssen endlich einmal gesund durch eine Halbserie kommen, um ihr Potenzial ausschöpfen zu können.

Das Duo lief in der Hinrunde im Schnitt mehr als die beiden Oldtimer, es sprintete häufiger und wies einen höheren Topspeed auf. Allerdings zählten auch Ribery und Robben, was die Anzahl der Sprints betrifft, zu den eifrigsten Bayern-Spielern. In der Effizienz haben die Routiniers dagegen noch die Nase vorn.

Coman hat an Hoffenheim keine guten Erinnerungen, im Hinspiel verletzte er sich an der Syndesmose, fiel drei Monate aus. "Ich kann es nicht beweisen. Aber wäre er fit geblieben, hätten wir weniger Rückstand auf Dortmund oder sogar einen Vorsprung", behauptet Kovac. Gnabry habe gezeigt, was er kann, "er hat sich sehr gut entwickelt".

Die nötige Frischzellenkur soll zudem Davies bringen. Kovac lobt dessen Schnelligkeit, Geradlinigkeit und das gute Dribbling. "Er ist ein Spieler, auf den wir absolut zählen, er hat die Qualität, viel zu spielen." Er nennt zudem Thomas Müller als Option für die rechte Seite, auch wenn der eigentlich zentral eingeplant ist. Zudem hofft der FCB auf Callum Hudson-Odoi (18, FC Chelsea), den man noch im Winter gerne verpflichten würde.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen TSG Hoffenheim und Bayern München ist am 18.01.2019, um 20:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free TSG Hoffenheim - Bayern München online free January, 2019 - Information of the Bundesliga match between TSG Hoffenheim - Bayern München will be play at January 18. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch TSG Hoffenheim - Bayern München online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch TSG Hoffenheim - Bayern München online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.