Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
RB Leipzig gegen Borussia Dortmund im Livestream am 19.01.2019
Samstag, 19. Januar 2019

Am vergangenen Sonntag feierte Willi Orban im Testspiel von RB Leipzig gegen Wolfsberg (1:0) ein persönliches Erfolgserlebnis: Er köpfte das Siegtor. Gegen den österreichischen Erstligisten bot RB-Coach Ralf Rangnick indes eher seine zweite Garnitur auf. Tags zuvor gegen Galatasaray Istanbul (1:1) hatte die Formation gespielt, die der für den Punktspielstart gegen Dortmund sehr nahe kommen dürfte: mit Dayot Upamecano und Ibrahima Konaté in der Innenverteidigung.

Orban bleibt angesichts dessen jedoch gelassen. "Da mache ich mir keine Sorgen", sagt der Leipziger Kapitän, der seine Situation im Konkurrenzkampf in der zentralen Abwehr wie folgt einschätzt: "Die ist wie in der Hinrunde auch. Wir haben in der Innenverteidigung sehr viel Qualität, das ist klar. Aber ich habe in der Hinrunde viel gespielt, und ich gehe davon aus, dass ich auch in der Rückrunde viele Einsätze haben werde." Im ersten Saisonabschnitt stand Orban in 21 der 31 Leipziger Pflichtpartien auf dem Platz (jedes Mal Startelf).

Gegen die Hochgeschwindigkeits-Offensive des BVB setzt Rangnick unter Umständen auf Konaté und Upamecano, die gegenüber Orban Tempovorteile haben. Konatés Topspeed beträgt 34,35 km/h, Upamecanos 34,57. Orban (31,47) hat andere Vorzüge: Ruhe (auch am Ball), Zweikampfgeschick (nur alle 87 Minuten ein Foul), gutes Stellungs- und Kopfballspiel. Und er unterliegt wenigen Schwankungen. Deshalb sagt er: "Ich habe so viele Jahre unter Ralf Rangnick gespielt, ich brauche ihm meine Qualitäten nicht extra zeigen. Er kennt sie perfekt. Er kennt mich sehr gut und weiß, dass er sich auf mich verlassen kann."

Orban schaut lieber auf das große Ganze - etwa auf Samstag. Gegen Teams wie den BVB "tun wir uns leichter", sagt er, "eine offensive Spielweise des Gegners kommt uns entgegen. Die Vorfreude überwiegt in unserer Truppe. Nach solchen Begegnungen weißt du direkt, wo du stehst". Orban versprüht Zuversicht: "Wenn wir sehr wachsam verteidigen und effizient nach vorne spielen, haben wir eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen."

Nach acht Zugängen, für die Borussia Dortmund im vergangenen Sommer fast 100 Millionen Euro nur an Ablösesummen investierte, hat Michael Zorc am Montag mit Leonardo Balerdi (19) den neunten Neuen verpflichtet, "schon als Vorgriff auf die nächste Saison", wie der Sportdirektor betont. Der argentinische Innenverteidiger, für den der Tabellenführer einen Sockelbetrag von 15,5 Millionen Euro an Boca Juniors überweist, ist der Vorbote einer weiteren Einkaufswelle: Zorc hatte nie einen Zweifel daran gelassen, dass für den ambitionierten BVB-Neustart zwei Sommer-
Transferperioden nötig sein würden.

Dass dabei aber noch einmal so tief ins personelle Gefüge geschnitten wird wie vor einem halben Jahr, gilt als wenig wahrscheinlich. Außer Balerdi, der einen Vertrag bis 2024 signierte, bieten sich die Verpflichtungen eines offensiven Außenbahnspielers für den abwandernden Christian Pulisic (zum FC Chelsea), eines Stürmers und eines Außenverteidigers an - sowie eines defensiven Mittelfeldspielers für den Fall, dass Julian Weigl woanders eine neue Herausforderung suchen sollte. In der Favoritenposition für die Pulisic-Nachfolge: Gladbachs Thorgan Hazard.

Besondere Sorgfalt dürfte der BVB bei der Suche nach einem weiteren Außenverteidiger walten lassen. Egal, ob Achraf Hakimi sein bevorzugtes Einsatzgebiet wie zuletzt auf der linken oder doch auf der rechten Seite haben wird - auf der dann anderen Seite besteht jeweils eine Unterdeckung. Der wiederholt als Nothelfer eingesetzte Abdou Diallo hat im Gegensatz zu seinen Auftritten im Abwehrzentrum als linker Verteidiger nicht überzeugen können.

Bei dem bisher nur ausgeliehenen Marokkaner Hakimi besteht weiter zumindest eine kleine Hoffnung, ihn über das Leihende (2020) hinaus fest verpflichten zu können. Auf eine Kaufoption hatte sich Real Madrid nicht eingelassen. Hakimi brachte viel Dynamik ins Dortmunder Spiel, er sammelte in der Bundesliga und der Champions League schon sieben Scorerpunkte (ein Tor, sechs Assists) und wurde als bester Nachwuchsspieler Afrikas ausgezeichnet.

Sein neuer Abwehrkollege Balerdi hat Dortmund bereits wieder verlassen, um mit Argentiniens U-20-Nationalmannschaft an der Südamerika-Meisterschaft teilzunehmen. Ihn angesichts der aktuellen Abwehrnöte schon beim Rückrundenstart ins kalte Wasser zu werfen, hatte Trainer Lucien Favre nie ernsthaft in Erwägung gezogen. Neben Ömer Toprak wird in Leipzig wohl Weigl die Kastanien aus dem Feuer holen müssen - ungeachtet aller Bedenken, dass ihm das aggressive Leipziger Pressing nicht behagen könnte.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund ist am 19.01.2019, um 18:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free RB Leipzig - Borussia Dortmund online free January, 2019 - Information of the Bundesliga match between RB Leipzig - Borussia Dortmund will be play at January 18. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch RB Leipzig - Borussia Dortmund online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch RB Leipzig - Borussia Dortmund online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.