Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Hertha BSC gegen FC Schalke 04 im Livestream am 25.01.2019
Freitag, 25. Januar 2019

Eigentlich sollte Christian Heidel am Mittwoch auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Freitag bei Hertha BSC mit auf dem Podium sitzen - wie das so Usus ist auf Schalke. Angekündigt war die Teilnahme des Sportvorstands auch. Doch sein Platz blieb leer.

S04-Pressesprecher Thomas Spiegel verriet gleich zu Beginn der Veranstaltung, dass der Manager "wegen eines sehr wichtigen Termins für den Verein" fehle. Kann ja mal vorkommen, doch in Tagen wie diesen keimt natürlich sofort der Verdacht auf, dass der Hintergrund ein zu realisierendes Transfergeschäft sein könnte. Sportdirektor Axel Schuster, wie gewöhnlich Gesprächspartner auf der erhöhten Plattform, heizte die Spekulationen auf Nachfrage lächelnd an: "Wenn wir mehr dazu hätten sagen wollen, hätte Thomas Spiegel das bereits getan." Das Thema Neuzugänge war mit diesem launigen Spruch aber noch lange nicht vom Tisch. Schuster sollte im Nachgang der offiziellen Presseveranstaltung noch eine Aussage tätigen, die für Verwunderung sorgte.

Im offiziellen Teil wurde zunächst jedoch einmal mehr deutlich, dass sich Trainer Domenico Tedesco nach Kräften bemüht, das Thema Neuzugänge nach außen so defensiv wie möglich zu verkaufen. Er scheut sich, Verstärkungen forsch zu fordern. Der Hintergrund ist klar: Er will
Heidel nicht in aller Öffentlichkeit unter Druck setzen - jenen Manager, der ihm im Sommer 2017 die Möglichkeit gegeben hat, Bundesligatrainer zu werden, und der sich immer dann demonstrativ schützend vor den Coach stellt, wenn dieser aus welchem Grund auch immer in die Schusslinie gerät. "Ich konzentriere mich auf die Jungs, die da sind", sagt Tedesco, wenn er auf das (leidige) Thema Neuzugänge angesprochen wird. In moderaten Worten verwies er auch am Mittwoch auf die absolut angespannte Innenverteidiger-Situation: "Wir wissen schon, was wir noch zu tun haben." Intern jedoch wird Tedesco nicht so zaghaft in seinen Äußerungen sein. Schließlich befindet sich Schalke speziell in der Abwehr wie auch im Sturm in einer personellen Notsituation.

Oder etwa doch nicht? Schuster erweckte in der anschließenden intimeren Medienrunde den Anschein, als betrachte Schalke die derzeitige Personallage recht entspannt. "Wir befinden uns in keiner Notsituation", sagte er. Auf Medien-Nachfrage konkretisierte der Sportdirektor seine Aussage: "In einer Notsituation würden wir uns befinden, wenn wir schon jetzt nicht mehr mit einer vernünftigen Elf spielen könnten. Wir fühlen uns dahingehend nicht gezwungen, einen Transfer abzuschließen. Das ist meine Interpretation von Notsituation."

Na ja, Fakt ist: Die aktuelle Personallage ist äußerst bedenklich. In der Abwehr drückt der Schuh nach Naldos überraschendem Abschied gewaltig. Mit Matija Nastasic und Salif Sané stehen nur noch zwei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung, wobei Sanés Ausfall wohl nur eine Frage der Zeit ist: Der Senegalese, der bislang als einziger Schalker immer zum Einsatz kam, hat bereits vier Gelbe Karten gesehen, eine Sperre scheint unausweichlich. Muss er schon nächste Woche gegen Gladbach eine Zwangspause einlegen? Oder anschließend beim FC Bayern? Ganz unabhängig davon braucht ein Team mindestens drei Innenverteidiger, zumal es noch in zwei anderen Wettbewerben vertreten ist.

Im Sturm ist die Not ebenso gravierend, wenngleich erst bei genauerer Betrachtung. Auf den ersten Blick ist das Angebot an Offensivkräften üppig: Guido Burgstaller, Breel Embolo, Cedric Teuchert, Mark Uth und Steven Skrzybski heißen die Stürmer im Kader, dazu greifen Ahmed Kutucu und Haji Wright aus dem Nachwuchs unterstützend mit ein; zudem könnten Yevhen Konoplyanka und Weston McKennie in vorderster Reihe eingesetzt werden. Legt man das Brennglas auf diese lange Namensliste, fällt auf, dass sich der Kreis der Torjäger rasch minimiert. Burgstaller fällt noch wochenlang wegen einer Achillessehnenreizung aus, Embolo droht sogar das Saison-Aus, zumindest so gut wie: Er wird nach seinem Mittelfußbruch wohl frühestens im März ins Mannschaftstraining einsteigen. Bis er dann seinen Trainingsrückstand aufgeholt hat und einsatzfähig wäre, könnte der Mai bereits angebrochen sein. Teuchert ist derzeit außer Form, Uth für die Rolle als zentraler Mittelfeldspieler vorgesehen.

Schalke muss in den verbleibenden Tagen der Transferphase zwingend auch einen Torjäger hinzukaufen (oder ausleihen), der auch wirklich treffsicher ist. Zur Erinnerung: Die Königsblauen haben in der Hinserie nur 20 Tore zustande gebracht, allein acht davon gegen den aktuellen Tabellenletzten 1. FC Nürnberg (5:2) und Vorletzten Hannover 96 (3:1). Tedesco betonte am Mittwoch: "Wir wollen eine bessere Rückrunde spielen, als uns das in der Hinserie gelungen ist." Bleiben vielversprechende Neuverpflichtungen aus, wird das ein schweres Unterfangen.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen Hertha BSC und FC Schalke 04 ist am 25.01.2019, um 20:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free Hertha BSC - FC Schalke 04 online free January, 2019 - Information of the Bundesliga match between Hertha BSC - FC Schalke 04 will be play at January 20. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Hertha BSC - FC Schalke 04 online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Hertha BSC - FC Schalke 04 online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.