Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
FC Schalke 04 gegen VfL Wolfsburg im Livestream am 20.01.2019
Sonntag, 20. Januar 2019

Eines kann Domenico Tedesco niemand absprechen: Den Mut, Spieler auf ungewohnten Positionen einzusetzen, weil er entsprechendes Potenzial in ihnen sieht. Hier mal drei Beispiele: Den defensiven Mittelfeldspieler Benjamin Stambouli schulte er erfolgreich zum Verteidiger um. Aus Offensivspieler Max Meyer machte Schalkes Trainer einst einen formidablen Sechser. Und Franco Di Santo wurde vom Mittelstürmer zum Zehner umfunktioniert. Tedescos aktuelles Projekt: Er will aus Angreifer Mark Uth seinen neuen Mittelpunkt in zentraler Rolle hinter den Spitzen formen.

Di Santo hat seine Sache als pressender Zehner nicht schlecht gemacht. Aber erstens strahlte er - wie schon als Nummer 9 - keinerlei Torgefahr aus, zweitens zählt der Argentinier nicht mehr zu Tedescos Kader. Der Trainer hat den 29-Jährigen ausgemustert, eine Lücke auf der zentralen Position entsteht dank Uth nun aber nicht.

Bei der TSG Hoffenheim sorgte Uth als Angreifer für Furore, avancierte in der Vorsaison mit 14 Toren und neun Vorlagen zum zweitbesten deutschen Scorer hinter Thomas Müller (8/16). Auf Schalke deutete sich aber in der Hinrunde schon an, dass Tedesco Uths Stärken nicht nur in der vordersten Reihe sieht. Im Champions-League-Spiel bei Galatasaray agierte Uth bereits als offensiver Mittelfeldspieler, ging weite Wege und initiierte Tormöglichkeiten. Mit Blick auf die Rückrunde dürfte das eine häufigere Lösung sein. Alternativen für die Position sind vor allem Spieler wie Suat Serdar, Nabil Bentaleb und Alessandro Schöpf.

Vorbesprochen ist das Ganze bereits, Tedesco hat Uth detailliert in seine Pläne eingeweiht. Auf Nachfrage erläutert Tedesco: "Ich glaube, dass Mark aufgrund seiner Anlagen auf der Zehnerposition noch etwas besser aufgehoben ist." Tedesco lobt Uth dafür, dass dieser "die Räume gut erkennt und sich gut zwischen den Linien bewegt. Er bringt zudem die technischen Voraussetzungen mit. Er kann den finalen Pass spielen, hat aber auch einen prima Torabschluss." Uth selbst hat kein Problem mit der Umorientierung, im Gegenteil. "Der Trainer musste keine Überzeugungsarbeit leisten. Ich kann noch mehr ins Spiel eingreifen und Freiräume schaffen", sagt Uth. An verringerte Torgefahr glaubt er nicht: "Den Mann, der aus der zweiten Reihe kommt, vergisst der Gegner häufig."

Seit Dienstag herrscht Klarheit: Topscorer Daniel Ginczek fehlt dem VfL Wolfsburg mit einer Bandverletzung im Sprunggelenk bis ins Frühjahr hinein. "Das ist ein Schock", sagt Teamkollege Admir Mehmedi, "eins zu eins ist Daniel nicht zu ersetzen." Die Frage, mit der sich die VfL-Verantwortlichen nun beschäftigen: Muss Ersatz her? Die Abwägung der Chancen, Risiken und Möglichkeiten läuft.

"Wir haben einen wichtigen Spieler verloren", betont Bruno Labbadia. "Natürlich willst du gerne einen Ersatz." Ein nachvollziehbarer Wunsch des Trainers, der freilich auch um die komplizierte Realisierbarkeit weiß. "Gibt es überhaupt jemanden? Und kann man es bezahlen?" Gleichwohl fürchtet der Coach um einen nicht von der Hand zu weisenden Nachteil im Kampf um die internationalen Ränge. Ginczek, mit fünf Toren und drei Vorlagen der Topscorer, war ein wichtiger Faktor im VfL-Spiel. Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer sichten den Markt, sehen jedoch auch die Risiken. Einerseits spielt die Wirtschaftlichkeit in Wolfsburg unter diesem Duo wieder eine größere Rolle, der Kader und die Ausgaben müssen verkleinert werden. Zudem müssen sie abwägen: Würde eine weitere Offensivkraft sofort helfen? Was macht sie mit der endlich geschaffenen Homogenität im Team? Schließlich plant der Klub im Angriff auch perspektivisch mit Ginczek, Wout Weghorst und Admir Mehmedi, die allesamt bis 2022 unter Vertrag stehen. "Wir machen sicher keine Ad-hoc-Nummer", sagt Manager Schmadtke. "Ich habe Vertrauen in unseren Kader."

Die erste Tendenz geht deshalb in die Richtung, auf das vorhandene Personal zu setzen. Darauf, dass sich etwa Felix Klaus, nach Schambein-OP noch ohne Bundesligaminute für den VfL, als wertvolle Verstärkung erweist, dass Spieler wie Josip Brekalo und Renato Steffen einen weiteren Schritt machen. Wahrscheinlich ist dann eine Rückkehr zum 4-3-3-System, weil es im 4-4-2 zu Weghorst und Mehmedi im Angriff keine Alternative mehr gäbe.

Weitere Negativnachricht: Josuha Guilavogui brach das Training ab und fehlt wohl auf Schalke. Der Kapitän, gerade erst von einem Kreuzbandriss genesen, zog sich eine Zerrung im hinteren Oberschenkel zu.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen FC Schalke 04 und VfL Wolfsburg ist am 19.01.2019, um 18:00 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg online free January, 2019 - Information of the Bundesliga match between FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg will be play at January 20. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.