Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
FC Ingolstadt gegen Hamburger SV im Livestream am 01.12.2018
Samstag, 1. Dezember 2018

Acht Tage ist es gerade einmal her, dass Thomas Linke bei seiner Vorstellung als externer sportlicher Berater sagte, er müsse sich schnellstmöglich ein umfassendes Bild von Mannschaft und Trainer machen. Sechs Tage und ein ernüchterndes 0:2 in Dresden reichten dem 48-Jährigen, um gemeinsam mit Klubboss Peter Jackwerth und Sportgeschäftsführer Harald Gärtner am Montag den Daumen für Alexander Nouri zu senken. Die ganz große Überraschung war die Entlassung des Trainers nach nur 63 Tagen nicht mehr. Unter dem 39-Jährigen stellte sich weder Erfolg (nur drei Remis in acht Spielen) noch eine sportliche Weiterentwicklung der Mannschaft ein. Während bis auf Weiteres der aktuelle U-19-Coach Roberto Pätzold (38) die Mannschaft betreut und auf das Heimspiel am Samstag gegen den HSV vorbereitet, suchen Gärtner und Co. nach der Trennung von Stefan Leitl (41) im September bereits den dritten FCI-Trainer in dieser Saison.

Nachdem die Versuche mit zwei jungen Trainern mal mehr und mal weniger krachend gescheitert sind, soll es nun ein Mann mit der nötigen (Zweitliga-)Erfahrung richten. Jens Keller,
der zuletzt von Juli 2016 bis Dezember 2017 bei Union Berlin an der Seitenlinie und bereits als Leitl-Nachfolger hoch im Kurs stand, ist nach Medien-Informationen erneut ein heißer Kandidat, Sandhausens Ex-Coach Kenan Kocak indes nicht.

Egal, wen die Schanzer letztlich als Chefcoach präsentieren - der Neue übernimmt zunächst einen Scheiter-Haufen. Der im Sommer vollzogene Kaderumbruch hat bisher überhaupt nicht gegriffen.
Vielversprechende Neuzugänge wie Thorsten Röcher, Benedikt Gimber und Osayamen Osawe konnten die in sie gesetzten Erwartungen bisher nicht erfüllen. Leistungsträger wie Marvin Matip, Sonny Kittel und Dario Lezcano lassen zudem Form oder Konstanz vermissen. Strukturen sucht man auf dem Platz ebenso vergeblich wie Typen, die sich mit aller Macht gegen den sportlichen Untergang stemmen. Dass manch einer trotz Platz 18, fünf Punkten Rückstand auf Rang 15 und nun schon zehn sieglosen Spielen in Serie nach dem 0:2 in Dresden positiv hervorhebt, wenigstens nach dem Seitenwechsel Einsatz, Wille und Kampfbereitschaft gezeigt zu haben, lässt tief blicken. Wer nach nur acht Zählern in 14 Begegnungen noch immer nicht begriffen hat, dass diese Tugenden im Abstiegskampf Grundvoraussetzungen sind, wird es schwer haben. Allein ein neuer Trainer wird daran nichts ändern.

Die 90 Minuten gegen Union Berlin sollten einen Ausnahmezustand darstellen. Stattdessen waren sie der Probelauf für die kommenden Wochen - der HSV muss nach der Diagnose Muskelfaserriss in der Wade auch weiterhin auf Pierre-Michel Lasogga verzichten. Und zumindest die Zahlen geben Anlass zur Sorge. Denn außer dem 26-Jährigen hat bislang kein HSV-Profi aus der Mittelstürmer-Position heraus getroffen.

Ex-Trainer Christian Titz hatte es im Sturmzentrum mit den Mittelfeldspielern Jairo, Khaled Narey und Aaron Hunt probiert, auch die Angreifer Fiete Arp und Hee-Chan Hwang durften dort schon ran - aber nur Lasogga traf bislang, siebenmal in der Liga, dazu viermal in zwei Pokalspielen. Droht deshalb jetzt die große Flaute, wenn Lasogga bis zum Hinrundenende, womöglich gar bis zum Jahresende ausfällt?

Die sportlichen Verantwortungsträger sind bemüht, keine Unruhe durch den Ausfall des vermeintlichen Aufstiegsgaranten aufkommen zu lasssen. Hwang hat sein bislang einziges Tor in Dresden als Flügelstürmer erzielt, im Topspiel am Montagabend war er in der Mitte nicht nur lange unauffällig, sondern vergab in der Schlussminute auch noch frei stehend die Entscheidung. Hannes Wolf sagt: "Pierres Ausfall ist schade, weil er in einer super Verfassung war. Aber hätte Hwang das Tor gemacht, wäre die öffentliche Bewertung von ihm ganz anders ausgefallen." Im Konjunktiv aber wird sich Lasogga nicht ersetzen lassen.

Der Trainer baut vorerst wohl dennoch weiter auf den Südkoreaner. Weil sich die Alternativen nicht aufdrängen: Arp kommt bislang nicht über Ansätze hinaus, der zweite Youngster, Manuel Wintzheimer, wurde noch keine Minute in der 2. Liga eingesetzt. Am Wochenende hatte sich Wolf das vom FC Bayern verpflichtete Sturmtalent in der Regionalliga gegen Werder Bremen II angesehen und zeigt sich nur mäßig angetan. Sein Statement jedenfalls lässt Interpretationsspielraum: "Es liegt an den Spielern selbst."

Wolf betont jedoch, dass er Hwang keineswegs aus Ermangelung an Alternativen ganz vorn sieht. Mit dem Angriffsspiel an sich nämlich war er zufrieden: "Wir haben gegen Union, das bis dahin in 13 Partien nur acht Gegentore kassiert hat, zwei Treffer erzielt, hatten die große Möglichkeit auf einen dritten." Sportchef Ralf Becker stützt diese Einschätzung: "Dieses Spiel zeigt, dass wir in der Offensive große Qualität haben." Seine Maxime: "Wir haben gar keine Sorge, es wird nicht gejammert."

Klar ist: Mit Hwang verändert sich das Angriffsspiel des HSV. "Sie sind völlig unterschiedliche Typen", sagt Gotoku Sakai. Ohne Lasogga fehlt dem HSV Präsenz in Strafraumnähe und eine wichtige Anspielstation. Durch den wendigen Hwang hingegen wird alles ein wenig schneller, mit den beiden Flügelstürmern Bakery Jatta und Narey verfügt die Offensive über enormes Tempo. Nur: Bietet etwa der kommende Gegner, Schlusslicht Ingolstadt, auch die nötigen Räume? Vor allem die Mischung aus Geschwindigkeit auf den Flügeln und Lasoggas Wucht in der Mitte war ein
Erfolgsgeheimnis der zurückliegenden Wochen.

Anstoß für die 2.Bundesliga Partie zwischen FC Ingolstadt und Hamburger SV ist am 01.12.2018, um 13:00 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free FC Ingolstadt - Hamburger SV online free December, 2018 - Information of the Bundesliga match between FC Ingolstadt - Hamburger SV will be play at December 01. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch FC Ingolstadt - Hamburger SV online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch FC Ingolstadt - Hamburger SV online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.