Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart im Livestream am 23.11.2018
Freitag, 23. November 2018

Rein statistisch ist die Bundesligasaison für Bayer so gut wie nicht mehr zu retten. Die Königsklasse erscheint schon aufgrund der gezeigten Leistungen unerreichbar. Die Zahlen untermauern den subjektiven Eindruck. Noch nie seit Einführung der Drei-Punkte- Wertung 1995/96 gelang es einer Mannschaft, mit elf oder weniger Punkten nach elf Spieltagen noch unter die ersten Vier zu kommen. Champions League? Adé! Selbst ein Europa-League-Platz ist in weite Ferne gerückt: Einzig Freitagsgegner Stuttgart gelang es 2009/10 (gar mit nur neun Punkten aus elf Spielen), nach so einem Fehlstart als 6. noch im oberen Drittel zu landen.

Möchte sich der Tabellen-13.dennoch jeder Statistik widersetzen und sich nicht nur an den Strohhalmen Europa League oder DFB-Pokal (der Sieger qualifiziert sich für die Champions bzw. Europa League) festklammern, ist er gegen das nur drei Punkte schlechtere Schlusslicht zum Siegen verdammt. Am Freitag besteht wohl die letzte Chance 2018, der verkorksten Saison eine Wende zu geben. "Wenn du dich direkt mit einer Niederlage bis Weihnachten durchbeißen musst, wird es schwer. Ein Sieg ist sehr wichtig. Sogar wichtiger wegen der Stimmung als wegen der Punkte", sagt Lukas Hradecky. Aber: Schon im Oktober wollte Bayer nach der Länderspielpause angreifen und blieb gegen Hannover (2:2) in den Startlöchern hängen. Danach gab es nur drei von neun Punkten. Jetzt muss es besser laufen, weiß der Keeper: "Mit dem ersten Spiel nach einer Pause kannst du einen Lauf in Bewegung setzen. Das ist ganz wichtig." Wäre es.

Die Heimbilanz spricht dagegen. Ein Sieg und ein Remis aus fünf Partien - die schwächste Ausbeute der Klubhistorie. "Da haben wir Nachholbedarf", sagt Trainer Heiko Herrlich, der einen Sieg braucht, damit er sich seines Jobs weiterhin sicher sein kann.

Als Markus Weinzierl 2012 den FC Augsburg übernahm, da stellte sich der Erfolg erst nach einer Halbserie ein. So viel Zeit, das weiß der Trainer, hat der VfB Stuttgart nicht im Kampf gegen den Abstieg. Insofern war das 2:0 in Nürnberg vor der Länderspielpause überlebensnotwendig.

Erste, grobe Richtungsangaben, wohin es unter dem 43-Jährigen inhaltlich gehen soll, sind auszumachen. Nicht mehr und nicht weniger. Ob sich die Defensive nachhaltig stabilisiert, wie in Franken angedeutet, darüber wird direkt die Partie in Leverkusen Aufschluss geben. Die zugelassenen Chancen - im Quervergleich mit den Partien unter Vorgänger Tayfun Korkut ist dieser Wert gestiegen - sind auch auf die offensivstarken Gegner (BVB, Hoffenheim, Frankfurt) zurückzuführen.

Ansonsten sind die statistischen Werte noch allzu ähnlich wie unter Tayfun Korkut, Sprints und abgespulte Kilometer sogar noch leicht zurückgegangen, was zumindest die Frage aufwirft, ob die in Stuttgart angestoßene Fitness- und Intensitätsdebatte nicht auch Mittel zum Selbstzweck war. Fakt ist: Noch im Sommer wurde die unter Korkut ausnehmend gut funktionierende Belastungssteuerung der vergangenen Rückrunde als positiv hervorgehoben. Ausfälle aufgrund von Muskelblessuren existierten im VfB-Wortschatz quasi nicht. Dafür aber der Begriff "Effizienz".

Diese ist unter Weinzierl dramatisch zurückgegangen, was selbstredend keine Sache des Trainers, sondern eine Sache der Spieler ist. Unter dem gebürtigen Straubinger verstehen es die Schwaben durchaus, sich in aussichtsreiche Abschlusssituationen zu bringen - und zwar wesentlich häufiger als noch zu Korkut-Zeiten.

Allein: Die Chancenverwertung hat sich dramatisch verschlechtert. Bis einschließlich Spieltag sieben nutzten Mario Gomez und Co. immerhin noch 20,7 Prozent ihrer Gelegenheiten. Das ist zwar nicht wirklich gut, im Bundesligavergleich würde dieser Wert Tabellenplatz 16 bedeuten. Unter Weinzierl aber fiel die VfB-Quote auf 8,7 Prozent.

Übersetzt heißt dies: Stuttgart braucht mehr als elf Gelegenheiten für einen Treffer und ist Schlusslicht in Sachen Effizienz. Speziell Nicolas Gonzalez (null Tore) und Gomez (drei)
sind also gefordert. Immerhin macht ein Blick in die Datenbanken Mut: Letztgenannter erzielte in seinen 16 Duellen mit Bayer Leverkusen bereits zwölf Tore.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen Bayer Leverkusen und VfB Stuttgart ist am 23.11.2018, um 20:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart online free November, 2018 - Information of the Bundesliga match between Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart will be play at November 23. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.