Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
FSV Mainz 05 gegen Hertha BSC im Livestream am 06.10.2018
Samstag, 6. Oktober 2018

Nur vier Treffer schoss Mainz 05 in sechs Spielen. Seit 270 Minuten ist die Mannschaft ohne Torerfolg. Eine Zwischenbilanz, die bedenklich stimmt - eigentlich. Denn gleichzeitig ließ Mainz nur vier Treffer zu, so wenige wie noch nie in seiner Bundesligahistorie. Die Nullfünfer stehen mit Tabellenplatz 9 für ihre Verhältnisse prima da. "Wenn mir vor ein paar Wochen jemand gesagt hätte, dass wir nach sechs Spieltagen darüber reden, dass auf den letzten 20 Metern vor dem Tor des Gegners nicht alles klappt, hätte ich sofort unterschrieben. Das ist das schwierigste Thema, das es gibt", sagt Trainer Sandro Schwarz und ergänzt: "Es ist der letzte Schritt, um herausragend dazustehen, um mehr als acht Punkte zu haben."

Die Datenbank bescheinigt Mainz beim 0:1 auf Schalke 15 Torschüsse und damit mehr als in den beiden vorangegangenen Partien. "Für die Dominanz, die wir an den Tag legen, sind es aber zu wenige Großchancen, das ist der springende Punkt. Mit ihnen wird die Wahrscheinlichkeit höher, Tore zu erzielen", referiert Schwarz. Das Offensivverhalten ist in dieser Woche sein Trainingsschwerpunkt. Auswärts tut sich die Mannschaft derzeit etwas leichter als zu Hause, weist eine gute Struktur auf. "Es fehlt nicht viel, um mit Tempo den richtigen Pass zu spielen", betont Schwarz. Zu Hause müssen Jean-Philippe Gbamin und Co. mehr zum Spiel beitragen, weshalb das Trainerteam vor der Partie gegen Hertha BSC am Positionsspiel feilt. "Wir müssen 25 Meter vor dem Tor noch einmal Tempo aufnehmen. Hier können wir uns verbessern", hat Schwarz analysiert.

So geizig mit Toren sind die Mainzer übrigens bisher nur einmal gewesen, in der Saison 2005/06. Dabei kann man den Stürmern nicht einmal eine Ladehemmung bescheinigen, Anthony Ujah (2 Tore) und Jean-Philippe Mateta (1) haben in dieser Saison schon getroffen. Den vierten Treffer steuerte Offensivmann Alexandru Maxim bei. Die Flügel- und Defensivspieler hingegen gingen leer aus. Weil auch die Chancenverwertung schlecht ist. "Alle sind gefordert, mehr Torgefahr zu entwickeln. Auch ist es erlaubt, die Standards positiver zu gestalten", sagt Schwarz. Gleichzeitig fordert er, dass man Geduld mit seiner jungen Mannschaft hat: "Wir dürfen jetzt nicht anfangen zu zweifeln, weil wir drei Spiele kein Tor geschossen haben."

Seine Premiere auf dieser Position hat Valentino Lazaro bis heute nicht vergessen. "Es war das Top-Spiel in Österreich, wir gastierten mit Salzburg bei Rapid Wien. Weil unser etatmäßiger Rechtsverteidiger fehlte, brachte mich Trainer Adi Hütter hinten rechts", erzählt Lazaro. "Ich war brutal nervös vorher. Aber es lief gut."

Läuft es jetzt gerade wieder, Woche für Woche. Und Lazaro - in der Jugend als zentraler offensiver Mittelfeldspieler ausgebildet, in den ersten Jahren im Profi-Bereich als Fachkraft auf der offensiven Außenbahn gebraucht und geschätzt - stellt lakonisch fest: "Rechts hinten - das ist immer noch nicht meine liebste Rolle. Aber es hat von Anfang an funktioniert." Der technisch starke und dynamische Österreicher, den sich Hertha vor 14 Monaten 6,5 Millionen Euro Ablöse kosten ließ, hat ein gutes erstes Jahr in Berlin hingelegt. In seiner zweiten Saison ist er - bisher jedenfalls - in neuer Rolle auf der Überholspur. Der vormalige Rechtsverteidiger Mitchell Weiser wechselte nach Leverkusen, Neuzugang Lukas Klünter (1. FC Köln) überzeugte in der Vorbereitung nicht. Peter Pekarik lag mit einer Knieblessur flach, wobei Klünter und Pekarik für den variablen, offensiven Fußball, den Hertha aktuell bevorzugt, ohnehin nicht die Idealbesetzung sind. Also warf Trainer Pal Dardai rechts hinten Lazaro rein - und bescheinigt ihm "in dieser Saison einen großen Schritt". Seine Begründung: "Tino ist eigentlich ein Künstler, aber jetzt arbeitet er verdammt hart. Und ein Mix aus Arbeiter und Künstler ist das Beste für diese Position. Mal ist er in dieser Rolle Verteidiger, mal Spielmacher, mal Stürmer. Die Mannschaft braucht ihn da, das hat er verstanden."

Lazaro führt als Antreiber und Vorwärts-Verteidiger auf rechts Weisers Werk fort. Aber sein Spiel nach vorn ist noch einen Tick geradliniger und effektiver angelegt, nach sechs Liga-Spielen verzeichnet seine Bilanz ein Tor und zwei Assists. "Ich habe mich mit der Rolle angefreundet", sagt Lazaro. "Offensiv ist sie sowieso kein Problem. Als Flügelspieler hast du das Gefühl für den Raum - und weißt, wann du reinstartest, wenn der Seitenwechsel kommt. Und defensiv coachen mich meine Mitspieler wie Niklas Stark und Karim Rekik mit. Das hilft." Er vertraut ihnen - und seiner Intuition: "Ich habe schnell reingefunden. Ich spiele nach Gefühl." Ihm kommt Herthas neue Spielweise entgegen. "Früher haben wir die ersten ein, zwei Pässe quergespielt. Da konnte sich der Gegner schnell wieder formieren", erklärt Lazaro. "Jetzt geht nach Ballgewinn der erste Blick nach vorn. Dass wir das Potenzial für diese Art Fußball haben, wusste ich. Dass es so schnell funktioniert, war nicht zu erwarten. In fünf von sechs Spielen haben wir unsere Linie auf dem Platz durchgedrückt."

Nach dem 2:0 gegen die Bayern wartet jetzt Mainz. "Die Umstellung im Kopf hinzukriegen und nach einem solchen Highlight auch dort bei 100 Prozent zu sein, das ist die Kunst", sagt Lazaro. Er will - wie das Team - weitermachen wie bisher. "Das, was er aktuell bringt, soll er stabilisieren und bestätigen", fordert Dardai. "Dann hat er auf dieser Position eine riesige Zukunft. Außenverteidiger dieser Art werden weltweit gesucht." Lazaro lächelt, er hört das öfter: "Adi Hütter, Marcel Koller und Franco Foda haben das auch gesagt. Ich nehme das mit. Vielleicht fällt man hinten wirklich mehr auf." Er im Moment ganz sicher.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen FSV Mainz 05 und Hertha BSC ist am 06.10.2018, um 15:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free FSV Mainz 05 - Hertha BSC online free Oktober, 2018 - Information of the Bundesliga match between FSV Mainz 05 - Hertha BSC will be play at Oktober 06. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch FSV Mainz 05 - Hertha BSC online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch FSV Mainz 05 - Hertha BSC online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.