Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Union Berlin gegen Holstein Kiel im Livestream am 25.09.2018
Dienstag, 25. September 2018

Auf diese Serie hätten die Akteure des 1. FC Union gern verzichtet. Nach dem 0:0 beim SV Sandhausen und dem 2:2 zu Hause gegen den MSV Duisburg gab es mit dem 1:1 bei Arminia Bielefeld das dritte Unentschieden in Folge. Damit überstanden die Köpenicker zwar auch das sechste Meisterschaftsspiel ohne Niederlage, aber in der Tabelle lässt sich mit einfachen Punktgewinnen nicht wirklich Boden gutmachen. "Wir wollten natürlich drei Punkte holen. Das ist uns leider nicht gelungen. Wir müssen mit dem Punkt leben. Am Dienstag steht gegen Kiel schon die nächste Aufgabe an. Da müssen wir zusehen, dass wir drei Punkte holen", sagt Abwehrmann Marvin Friedrich.

Auch den Innenverteidiger nervt die Remis-Serie, zumal Union wie schon beim 2:2 in der Vorwoche gegen Duisburg ein 1:0 verspielte. Da half es auch nicht, dass man erstmals in dieser Spielzeit zweimal in Folge mit derselben Startelf ins Rennen ging. "Die Unentschieden bringen uns nicht so viel weiter. Es ist immer noch besser als eine Niederlage. Aber mit dem Punkt treten wir nur auf der Stelle", ärgert sich Friedrich.

Das mögliche zweite Tor blieb wie schon gegen Duisburg aus, weil einige Konterchancen schlampig vergeben wurden, und Sturmspitze Sebastian Andersson (drei Saisontore) in den jüngsten drei Begegnungen die Durchschlagskraft seines starken Saisonstarts aktuell vermissen lässt. "Die Offensive hat nicht richtig funktioniert. Der letzte Pass muss besser kommen - das letzte Zuspiel und der letzte Lauf in den Strafraum. Alles muss ein kleines bisschen besser werden", nimmt Andersson sich selbst und seine Mitspieler in die Pflicht.

In absehbarer Zeit bahnen sich personelle Alternativen an, mit denen Union in vorderster Front noch variabler werden könnte. Sebastian Polter steht nach seinem Achillessehnenriss am 2. März wieder voll im Mannschaftstraining. Nach langer Einzel- und Aufbauarbeit sehe es bei dem 27-Jährigen sehr gut aus, erklärt Trainer Urs Fischer.

Der Stoßstürmer (70 Pflichtspiele/ 33 Tore für Union) soll aber nichts überstürzen. Für die Begegnung in Bielefeld berücksichtigte Fischer den Publikumsliebling noch nicht. "Vielleicht ist es auch so, dass er irgendwann wieder im Aufgebot steht", erklärte er verschmitzt im Vorfeld des Auftritts bei der Arminia. Womöglich setzt Fischer den körperlich sehr fit wirkenden Polter am Dienstagabend gegen Holstein Kiel als Drohgebärde zumindest auf die Bank.

Ein Kaderplatz wäre auch Sturmkollege Suleiman Abdullahi (Knöchelverletzung) zu wünschen. Der Neuzugang aus Brauschweig erlitt in der vergangenen Woche jedoch einen kleinen Rückschlag.

Und plötzlich stand er im Rampenlicht: Janni Serra, 20 Jahre jung, Sturmspitze der Kieler Störche. Vier Möglichkeiten hatte der U-21-Nationalspieler bei der gelungenen Mission "Wiedergutmachung für das 1:4 in Fürth" ausgelassen, hatte beim Eigentor des Bochumers Danilo Soares zum zwischenzeitlichen 1:1 (57.) einschussbereit gelauert und für Joker Masaya Okugawa eine große Chance (76.) aufgelegt - dann traf der Angreifer per Kopf zum verdienten 2:2-Last-Minute-Ausgleich. "Dieses Tor hilft mir weiter, und der Mannschaft natürlich auch. Sonst wären die Köpfe bei uns trotz einer guten Leistung wieder unten gewesen", sagte Serra nach seinem erster Treffer im Störche-Trikot und dem ersten Tor im Profifußball. Chancen hatte er in den vergangenen Spielen schon viele.

Tim Walter freute sich mit seinem zuletzt kritisch beäugten Stürmer. "Janni hatte in den ersten fünf Spielen die Scheiße am Fuß", sagte der Trainer. Und schrieb jenen Kritikern, die Serra bereits in die Rubrik "Chancentod" eingeordnet hatten, ins Stammbuch: "Janni ist 20 Jahre jung und noch kein ausgebuffter Torjäger. Wir müssen Geduld haben." Zudem seien alle Spieler für Tore verantwortlich, nicht nur Serra. "Beim unbedingten Willen, das Tor zu machen, fehlt noch ein Quäntchen", so Walter mit Blick auf die (noch) mangelnde Kaltschnäuzigkeit seiner Profis.

Anstoß für die 2.Bundesliga Partie zwischen Union Berlin und Holstein Kiel ist am 25.09.2018, um 18:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Watch free Union Berlin - Holstein Kiel online free September, 2018 - Information of the Bundesliga match between Union Berlin - Holstein Kiel will be play at September 25. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Union Berlin - Holstein Kiel online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Union Berlin - Holstein Kiel online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.