Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
FC Köln gegen Union Berlin im Livestream am 13.08.2018
Montag, 13. August 2018

Schlaflose Nächte bereitet ihm die Heimpremiere nicht, doch Kölns Geschäftsführer Armin Veh gesteht ein, dass "eine gewisse Anspannung" vor dem Spiel gegen Union Berlin zu verspüren ist. Kein Wunder, denn knapp drei Monate nach dem Abstieg aus der Bundesliga ist diesem sportlichen Fall zum Trotz wieder Euphorie um den 1. FC Köln deutlich spürbar in der Stadt. Das Stadion in Müngersdorf wird ausverkauft sein (einige Karten wurden aus Sicherheitsgründen nicht verkauft, weshalb keine 50 000 Fans da sein können) und: Bereits am 2. Spieltag hat der FC etwas zu verteidigen. Beispielsweise einen Vorsprung auf die Konkurrenz aus Hamburg.

Auch Markus Anfang gibt für einen kurzen Augenblick seine defensive Grundhaltung in Sachen Öffentlichkeit auf und stuft für sich die Partie "als etwas Besonderes" ein, er freue sich auf dieses Heimspiel, eben auch "weil es das erste Spiel für mich in Köln ist. Ich hoffe, dass wir eine gute Leistung abliefern." Wer Anfang in diesen Tagen erlebt, registriert diese Worte als Zeichen der Vorfreude. Ansonsten lässt der Trainer dem Beobachter wenig Möglichkeiten, in sein Seelenleben zu blicken, verfährt lieber nach der Maßgabe, nach der die Mannschaft alles bedeutet und der Einzelne nicht wirklich entscheidend ist. Ob Trainer, ob Spieler.

Ein kluger Grundgedanke, gerade bei diesem Kader. Nur so kann der Trainer Spielern, die überraschend auf der Bank sitzen, vorleben, dass zuallererst die Gruppe zählt. Lasse Sobiech musste dies ebenso erfahren wie Simon Terodde - zwei Zweitliga-Größen, die in Bochum zu Beginn auf der Bank saßen.

Während Innenverteidiger Sobiech wegen Jorge Merés Sperre fest mit einem Startplatz rechnen kann, wird Terodde wohl erneut zunächst auf der Bank sitzen. Konkurrent Jhon Cordoba habe in Bochum und auch den folgenden Trainingseinheiten "viele gute Aktionen gehabt und sich reingehängt", lobt Anfang. Er wisse um sein Luxusproblem und hoffe deshalb, "immer die richtige Entscheidung zu treffen".

Dies gilt auch für das defensive Mittelfeld. Hier könnte Kapitän Jonas Hector (zuletzt mit Magenproblemen aus dem Training genommen, am Montag aber aller Voraussicht nach fit) wie in Bochum die Sechserposition einnehmen und mit Ball- und Passsicherheit für mehr Stabilität sorgen.

Köln war bislang für den 1. FC Union noch nie eine Reise wert. 2002/03 (0:7), 2012/13 (0:2) und 2013/14 (0:4) setzte es in drei Spielen drei Niederlagen ohne eigenen Torerfolg. "Was gewesen ist, ist gewesen. Was mich interessiert, ist die Gegenwart", sagt Union-Trainer Urs Fischer.

Im Training heizte er den Konkurrenzkampf an. Am Freitag in der letzten öffentlichen Einheit vor dem Auftritt in Köln schienen in einem längeren Übungsspiel in voller Mannschaftsstärke drei Positionen vakant zu sein. Gegenüber dem 1:0 über Aue agierte vorn auf der rechten Außenbahn Simon Hedlund anstelle von Akaki Gogia in der voraussichtlichen Startelf. Auf zwei anderen Positionen wurde fleißig hin- und hergetauscht. In der Innenverteidigung wechselten sich Michael Parensen und Florian Hübner ab. Hübner musste gegen Aue noch wegen Oberschenkelproblemen passen. Das könnte sich bald ändern. "Florian hat sehr gut trainiert. Er kommt immer besser in den Rhythmus. Es ist eine weitere Alternative", sagt Fischer. Für Hübner, der aus Hannover kam, wäre es das Pflichtspiel-Debüt im Trikot der Eisernen. Parensen steht dagegen vor seinem 200. Zweitligaspiel für Union.

Im Mittelfeld duellieren sich der ehemalige Kölner Marcel Hartel und Ex-Kapitän Felix Kroos. Am Freitag tauschten beide zeitweise alle zwei Angriffe das gelbe Leibchen der A-Elf miteinander. Kroos war gegen Aue nur eingewechselt worden, weil er nach einer Leistenverletzung erst zum Ende der Vorbereitung wieder voll belastbar war. Mit seinem entscheidenden Freistoßtor untermauerte der 27-Jährige seine Anwartschaft auf die Stammelf. Sein Trainer hält sich bedeckt, sagt lediglich, "dass Standards eine Waffe sein und die Differenz ausmachen können".

Fischer weiß aber auch, was für den U-21-Nationalspieler Hartel spricht, der an alter Wirkungsstätte besonders motiviert sein dürfte. Der Coach dazu: "Er bringt den Spaß und das Kreative mit."

Anstoß für die 2.Bundesliga Partie zwischen FC Köln und Union Berlin ist am 13.08.2018, um 20:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Köln Union kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free FC Köln - Union Berlin online free August, 2018 - Information of the Bundesliga match between FC Köln - Union Berlin will be play at August 12. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch FC Köln - Union Berlin online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch FC Köln - Union Berlin online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.