Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Real Madrid gegen FC Liverpool im Livestream am 26.05.2018
Samstag, 26. Mai 2018

Was im August in Sinsheim begann, kann am Samstag in Kiew mit einem überraschenden Champions-League-Triumph enden. Der FC Liverpool fordert Titelverteidiger Real Madrid heraus. Bei dem 2:1-Erfolg gegen die TSG Hoffenheim im Play-off-Hinspiel benötigte die Mannschaft von Jürgen Klopp noch Anlauf, danach glich die Reise durch Europa einem einzigen Sturmlauf. Ähnlich wie 2013, als Borussia Dortmund erst im Finale vom FC Bayern gestoppt werden konnte, rissen die Reds dabei auch unbeteiligte Fans mit. Insbesondere, als die Pressingmaschine des deutschen Teammanagers sich wiederholt gegen Pep Guardiolas national übermächtigen, designierten Meister Manchester City durchsetzte und im Halbfinalhinspiel auch den AS Rom überrannte. Schon beim fünften, dem bis dato letzten Gewinn des Henkelpotts 2005, war Liverpool als Qualifikant gestartet.
Klopp hat dem Klub Power, Passion und Perspektive zurückgebracht, Pokale noch nicht. Auch dafür wurde er von den US-amerikanischen Eignern der Fenway Sports Group vor zweieinhalb Jahren engagiert. Schließlich haben sich die Reds jahrzehntelang, auf dem Kontinent vor allem in den 70er und 80er Jahren, über Titelgewinne definiert.

Doch die "Kings of Europe" sind Geschichte, die "Könige Europas" sind die Gegenwart: Zinedine Zidane und sein Starensemble können den Henkelpott zum dritten Mal in Folge gewinnen. Dieser dann sagenhafte, historische Hattrick wäre gleichfalls die fabelhafte Krönung für Reals deutschen Regisseur Toni Kroos. Europas Thron bliebe damit Klopp zum zweiten Mal verwehrt, seinen deutschen Profis Loris Karius und Emre Can beim ersten Versuch.

Weltmeister Kroos hat sein Team und den Trainer, der seinem deutschen Kollegen zum ersten Mal als Kontrahent begegnet, vor Klopp gewarnt: "Ich weiß, wie seine Teams spielen. Sie werden 90 Minuten lang Pressing machen. Es wird hart."

Klopp entgegnet: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Madrid sich sagt: Gott sei dank ist es Liverpool." Cristiano Ronaldo immerhin sagt, bei allem Respekt: "Wir sind die Besseren." Was angesichts der enormen Erfahrung und individuellen Qualität keiner bestreiten wird. Aber im Wettbewerb der Systeme, im Vergleich von "CR7" (15 Treffer in zwölf Spielen) mit dem "Egyptian King" Mohamed Salah (10 Treffer) sowie in der Gegensätzlichkeit der Trainer liegen alleine drei von vielen Reizen dieses Endspiels.

Für die weltweite Strahlkraft ihres wichtigsten Wettbewerbs hätte sich die UEFA kaum eine bessere Konstellation wünschen können, sie verspricht ein finales Spektakel. Denn Liverpool kann kaum anders, "als so aufzutreten wie im gesamten Wettbewerb. Wir versuchen immer, Chancen zu erspielen, zum Tor-abschluss zu kommen" (Klopp). Das Vertrauen in die Angreifer Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané (wettbewerbsübergreifend 90 Saisontore) und die Zuversicht allgemein sind so groß, dass keine besonderen Motivationstricks bemüht wurden und werden. Der Fokus der Vorbereitung liegt auf so viel "business as usual", wie es vor einem solchen Finale nur möglich ist.

Klopp bereitet sein Team auf eine "hohe Frustrationstoleranz" vor, denn es werde in den 90 und vielleicht mehr Minuten sicher Rückschläge geben. Bei der Aufgabe, sich einerseits auf den routinierten, ballsicheren Gegner mit seiner komplexen Spielanlage einzustellen und gleichzeitig die eigenen Pfeile im Köcher zu schärfen, wird die 14-tägige Erholungspause nach der Premier-League-Saison im Liverpooler Lager als äußerst hilfreich bewertet. Nach 55 Pflichtspielen konnten die Akkus wieder aufgeladen werden. Zum Vergleich: Real hat bisher 61 Partien absolviert. Und durchaus Lust auf mehr. Vermutungen, der Erfolgshunger der Königlichen sei gestillt, begegnete Zidane mit Nachdruck: "Das gibt es nicht." Keines seiner sieben Endspiele als Cheftrainer seit Januar 2016 hat er verloren.

Was zur Wertsteigerung des Seriensiegers beigetragen hat. Im relevanten, aktuell von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG veröffentlichten Ranking der wertvollsten Klubs rangiert Real mit 2,930 Milliarden Euro hinter ManUnited (3,255 Mrd.) auf Rang 2. Achter ist der FC Liverpool (1,580 Mrd.). Gewinnen die Reds das Finale, haben sie in dieser Champions-League-Saison 82,7 Millionen Euro eingespielt, Real käme im Erfolgsfall auf 87 Millionen.

Anstoß für die Champions Leagu Final Partie zwischen Real Madrid und FC Liverpool ist am 26.05.2018, um 20:45 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Real Liverpool kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Real Madrid - FC Liverpool online free May, 2018 - Information of the Bundesliga match between Real Madrid - FC Liverpool will be play at May 26. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Real Madrid - FC Liverpool online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Real Madrid - FC Liverpool online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.