Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
VfL Wolfsburg gegen FC Bayern München im Livestream am 17.02.2018
Samstag, 17. Februar 2018

Sind es andernorts Festtage, wenn der FC Bayern zu Gast ist, so droht dem VfL Wolfsburg ein Trauerspiel auf allen Ebenen. Sportlich präsentierten sich die Niedersachsen zuletzt kaum gewappnet für den Spitzenreiter, und auch der Rahmen wird einem Kampf David gegen Goliath nicht angemessen sein. Teile der Wolfsburger Fans haben schlicht die Nase voll, wollen die Unterstützung einstellen und in den Protest ziehen. Endzeitstimmung macht sich breit. Dabei hatte sich Trainer Martin Schmidt nach der Pleite in Bremen (1:3) noch den „Schulterschluss mit der Stadt und den Fans“ gewünscht. Doch zwischen Wunsch und Wirklichkeit klaffen in Wolfsburg ohnehin große Lücken. Der VfL, daran hat sich nichts geändert, hat ein Strukturproblem. Der Aufsichtsrat sowie die seit dem Aus von Klaus Allofs geschrumpfte und eh nur noch aus zwei Personen bestehende Geschäftsführung besitzt keine Fußballkompetenz. Sportdirektor Olaf Rebbe fehlt als 39-jährigem Quereinsteiger naturgemäß die Erfahrung. Bleibt der Trainer, der in dieser Konstellation die meiste Ahnung von der Materie haben dürfte, aber dennoch das schwächste Glied in der Kette darstellt. Und so kommt es, dass wieder einmal das Ende in Sicht ist. In der Tabelle. Und für die sportliche Führung, der schleunigst die Wende gelingen muss.

Die Probleme sind hausgemacht. Wider besseres Wissen wurde im Sommer an Trainer Andries Jonker festgehalten – und dieser nach vier Spieltagen durch Schmidt ersetzt. Richtete Jonker alles auf Ballbesitzfußball aus, so will sein Nachfolger lieber kontern lassen. Dazwischen taumelt ein Kader, der sich durch Ungereimtheiten auszeichnet. Der Trainer hat durch personelle Rochaden und fragwürdige öffentliche Analysen an Glaubwürdigkeit eingebüßt. Auch Rebbe schafft es nicht, der schwachen Außendarstellung entgegenzuwirken. Und so überrascht es kaum, dass über mögliche Nachfolger für beide Posten beratschlagt wird. Ein heiß diskutierter Name ist nach kickerInformationen Horst Heldt, der Manager vom Nachbarn aus Hannover. „Mir ist davon bislang nichts bekannt“, sagt der 48-Jährige, der in Wolfsburg – wie auch bei 96 geplant – zum Geschäftsführer aufsteigen könnte, auf kicker-Nachfrage. Kontakt gibt es offiziell noch nicht – und er erscheint auch wenig erfolgversprechend. 96-Präsident Martin Kind (siehe auch Seite 20) betont mit Verweis auf die kürzlich erst getätigte Absage an den 1. FC Köln: „Meine Position ist klar.“ Deshalb müsste sich der VfL zwangsläufig mit anderen Möglichkeiten beschäftigen. Auch Jörg Schmadtke, der Aachen, Hannover und Köln nach Europa geführt hat, ist hochangesehen. Ein möglicher Trainerkandidat ist Jens Keller, der zuletzt bei Union Berlin entlassen wurde. Keller spielte von 1995 bis 1998 für den VfL, stieg mit ihm in die Bundesliga auf und war 1997 Kapitän.

Wenigstens das Fieber war am Donnerstag wieder weg. Vier Tage lang hatte Jupp Heynckes in seinem Münchner Hotelzimmer geschwitzt, Professor Dr. Roland Schmidt, ein Internist, versorgte ihn täglich medizinisch. Die für Mittwoch geplante Rückkehr in den Trainingsbetrieb verschob der noch immer heftig hustende Bayern-Coach auf diesen Donnerstag. „Ich muss auf die Spieler aufpassen“, sagt der grippekranke Heynckes, „ich möchte sie nicht anstecken.“ In Wolfsburg möchte der Cheftrainer des FC Bayern allerdings wieder die Geschicke von der Bank aus leiten. Für diese Partie stehen ihm – bis auf Manuel Neuer und den gelbgesperrten Arturo Vidal – sämtliche Profis gesund und fit zur Verfügung. Eine Konstellation ohne jeden verletzten Feldspieler „gab es lange nicht mehr“, sagt Heynckes und lobt „das Zusammenwirken aller“ – die Spieler für ihr gewissenhaftes und professionelles Verhalten, die Ärzte, Physios und Fitnesstrainer, „die alle ihre hohe Fachkompetenz einbringen“. Heynckes praktiziert das eigenverantwortliche Teamwork und fördert damit die Motivation seiner Mitarbeiter sowie die innerbetriebliche Atmosphäre. Bei den Klub-Oberen wurden die positiven Veränderungen im täglichen Trainingsbetrieb sehr wohl registriert – und dass Heynckes lediglich einen Mann seines Vertrauens mitbrachte, Peter Hermann (65). Ein Antonio Conte hingegen hat eine zehnköpfige Gruppe an Mitarbeitern beim FC Chelsea installiert, wie sie an der Säbener Straße wissen.

Dort haben sie gerade mit Carlo Ancelotti und seiner Crew unerfreuliche Erfahrungen gemacht: Der Heynckes-Vorgänger hatte Paul Clement und seinen Sohn Davide als Assistenten an seiner Seite, dazu den Schwiegersohn Mino Fulco als Ernährungsberater sowie Giovanni Mauri und dessen Sohn Francesco als Fitnessbeauftragte. Als Clement im Januar 2017 zu Swansea City wechselte, holten die Münchner Macher Willy Sagnol als Partner Ancelottis. Künftig soll ein FCB-Cheftrainer lediglich noch seinen Assistenten sowie vielleicht einen Spezialisten für die Fitness mitbringen dürfen – die Fachleute für Analyse, Spielbeobachtung, Physiotherapie sowie auch die Fitness hat der FC Bayern in Qualität und Quantität im eigenen Haus. Torwarttrainer Toni Tapalovic (37) ist die Konstante. Zum Vergleich: Als Thomas Tuchel 2015 in Dortmund seine Stelle antrat, machte er den BVB-Bossen klar, dass es den Trainer Tuchel ausschließlich im Paket gebe, also mit dem Assistenten Arno Michels, dem Fitnessmann Rainer Schrey sowie dem Videoanalysten Benjamin Weber. Heynckes hatte allein auf Hermann und Gerland beharrt. Bei Pep Guardiola waren es 2013 der persönliche Berater Manel Estiarte, Co-Trainer Domenec Torrent, der Videoanalyst Carles Planchet sowie Lorenzo Buenaventura für die Physis gewesen.

Eine solche Übernahme wie unter Guardiola und Ancelotti soll es künftig beim Rekordmeister nicht mehr geben, vielmehr wieder das früher höchst erfolgreiche Modell umgesetzt werden: Der Großteil des für die Mannschaft zuständigen Personals kommt aus dem Verein. Der mangelhafte körperliche Zustand, wie ihn Ancelottis Getreue zu verantworten hatten, wurde unter Heynckes’ Trainingssteuerung be hoben. „Außerdem spielt die Rotation eine Rolle“, sagt der Coach selbst. Heynckes vertritt gnadenlos das Prinzip, zuvor angeschlagene Spieler erst einzusetzen, wenn jedes Risiko eines Rückfalls minimiert ist. „Die Spieler sind da nicht immer begeistert, aber sie akzeptieren es“, sagt der Trainer. „Ich setze sie nicht zu früh ein, sie müssen erst eine ansprechende Verfassung haben.“ Thiago ist der jüngste Fall. Nach fast drei Monaten Pause scharrte er schon mit den Stollen und erfuhr von seinem Coach, „dass es nun auf eine oder zwei Wochen auch nicht mehr ankommt“. In Wolfsburg soll der spanische Mittelfeldspieler, so der Plan, sein Comeback geben. Mit Blick auf den Start in die K.-o.-Phase der Champions League am Dienstag gegen Besiktas steht in dieser Liga-Begegnung ein größerer Personalaustausch an. Mats Hummels, David Alaba, Thomas Müller, Franck Ribery, Arjen Robben und Robert Lewandowski sind Kandidaten für eine Pause.

Gegen Istanbul wird es ohnehin einige Härtefälle geben. Die Defensive mit Ulreich im Tor und Kimmich, Boateng, Hummels und Alaba in der Viererkette steht, genauso sind Javi Martinez als Sechser, Arturo Vidal als halblinker Achter sowie Robert Lewandowski als Neuner gesetzt. Spannend wird die Besetzung des halbrechten Achters sowie der beiden Flügel. Obwohl Heynckes die 90 Minuten gegen Schalke nur im TV verfolgen konnte, ist ihm klar, „dass man in der Rückwärtsbewegung gegen große Mannschaften so nicht spielen kann“. Krasse Ballverluste ermöglichten gefährliche Konter, Robben und Ribery konnten sich zudem im Dribbling nicht richtig durchsetzen, James zeigte wenig Elan für die Läufe nach hinten. Deshalb ergeben sich zwei Fragen: Behält Müller, der unter Heynckes wieder den verdienten Status der Unverzichtbarkeit genießt, die Position im halbrechten Mittelfeld, damit auch vermehrt die defensiven Aufträge? Oder rückt er nach rechts außen, wo er es auch kann? Und wer darf links ran: Routinier Ribery oder Herausforderer Kingsley Coman?

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen VfL Wolfsburg und FC Bayern München ist am 17.02.2018, um 15:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Wolfsburg Bayern kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free VfL Wolfsburg - FC Bayern München online free February, 2018 - Information of the Bundesliga match between VfL Wolfsburg - FC Bayern München will be play at February 17. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch VfL Wolfsburg - FC Bayern München online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch VfL Wolfsburg - FC Bayern München online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.