Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
SV Darmstadt gegen FC Kaiserslautern im Livestream am 21.02.2018
Mittwoch, 21. Februar 2018

Wieder keine Punkte: Der erwünschte Befreiungsschlag blieb auch in Bielefeld aus, nun hofft Trainer Dirk Schuster in den beiden bevorstehenden Heimspielen gegen den 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch und den 1. FC Heidenheim am Sonntag auf Besserung. Die magere Punkteausbeute reißt den Verein immer tiefer in den Abstiegsstrudel. Die nackten Zahlen verheißen nichts Gutes: Mit Torsten Frings auf der Bank holte der Bundesligaabsteiger 1,06 Punkte pro Spiel, unter Schuster sind es bisher 0,8. Die Zahl der Gegentore hat abgenommen, ihr Schnitt sank von 1,8 pro Spiel auf 1,4. Noch stärker fiel allerdings der Durchschnitt der selbst erzielten Treffer, der sich von 1,6 auf 0,8 pro Spiel halbierte. „Was uns aktuell abgeht, ist, dass wir den Ball über die Linie drücken“, stellte Schuster nach dem 0:2 in Bielefeld fest, wo er seinem Team keinen Vorwurf machen wollte: „Wir haben die Marschroute umgesetzt, stabil zu stehen und mehr für die Offensive zu tun. Wir können trotz der Niederlage erhobenen Hauptes wegfahren.“ Das 0:1 kassierte Darmstadt nach einem schnellen Konter. Das 0:2 fiel, als die Lilien alles nach vorne warfen. „Kämpferisch waren alle präsent, vom Herz waren alle Spieler da“, registrierte Romain Bregerie und ergänzte: „Wenn wir uns offensiv nicht belohnen und defensiv die Null nicht halten, dann stehen wir trotzdem mit leeren Händen da. Diese letzten Kleinigkeiten brauchen wir, sonst geht es nicht. Egal wie viel wir investiert haben, am Ende stehen die null Punkte.“ Am Mittwoch gegen den FCK muss sich der Innenverteidiger an einen neuen Nebenmann im Zentrum gewöhnen. Abwehrchef Aytac Sulu brummt eine Gelbsperre ab. Vermutlich wird seine Rolle Immanuel Höhn übernehmen. Er kam in Bielefeld überraschend als Rechtsverteidiger zum Einsatz, während Kevin Großkreutz erstmals unter Schuster auf der Bank Platz nehmen musste und auch nicht eingewech selt wurde. Auf dieser Position hat Darmstadt aber mehrere Möglichkeiten, auch Markus Steinhöfer ist eine Option. Nachdem Felix Platte wegen abklingender Wadenpro- bleme nur die letzte halbe Stunde spielte, steht dem Einsatz der etatmäßigen Sturmspitze nichts mehr im Wege. Vielleicht gelingt ja mit ihm der langersehnte Befreiungsschlag.

Die Niederlage gegen den SV Sandhausen war schnell abgehakt. „Sie haben nicht umsonst die beste Abwehr der Liga“, resümierte Keeper Marius Müller. Dem FCK fehlten nach zuletzt zwei Siegen in Folge die Mittel, einen tiefstehenden Gegner, der auf den Flügeln keinen Raum lässt und mit drei hochgewachsenen Innenverteidigern das Zentrum gegen Flanken absichert, auszuhebeln. „Es war ein Abnutzungskampf“, sagte Trainer Michael Frontzeck, der sich einzig darüber ärgerte, „dass wir das Spiel auch noch verlieren und nicht einen Punkt mitnehmen und in der Serie bleiben.“ Beim unglücklichen Gegentreffer war Marcel Correia zunächst im Mittelfeld ausgerutscht, nach zwei zu kurzen Klärungsversuchen hoppelte der Schuss von Sandhausens Philipp Förster auch noch an drei Beinpaaren vorbei. EEin Rückschlag, angesichts der Ergebnisse der direkten Konkurrenz aber kein entscheidender. Die Richtung für den Rest der Saison wird nun die kommende Woche vorgeben, wenn der FCK am Mittwoch beim Tabellen-17. Darmstadt 98 zum Wiederholungsspiel antritt und am Samstag beim 15. Erzgebirge Aue. „Das sind zwei interessante Spiele und große Chancen“, ordnet es Sportdirektor Boris Notzon ein. Mit zwei Siegen könnten die Pfälzer in Schlagdistanz von Rang 15 gelangen, mit zwei Niederlagen wären wohl alle realistischen Hoffnungen auf den Klas senerhalt vorbei. „Das Gefühl“, sagt Notzon zum zweiten Szenario, „habe ich aber nicht.“ Entgegenkommen wird dem FCK, dass Darmstadt und Aue mehr Räume anbieten müssen, als es Sandhausen tat. Zudem kehrt Kapitän Christoph Moritz nach seiner Sperre zurück, der schmerzlich vermisst wurde. Überraschend agierte Correia auf der Sechs, den anspruchsvollen Part als Verbindungsspieler und Laufwunder konnte der Innenverteidiger aber nicht so erfüllen wie Moritz zuletzt, zudem verlor er den Ball vor dem Gegentreffer. Entgegen der ersten Befürchtungen zog er sich in dem Zweikampf aber immerhin nur eine schwere Prellung an der Hand zu.

Anstoß für die 2.Bundesliga Partie zwischen SV Darmstadt und FC Kaiserslautern ist am 21.02.2018, um 18:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Darmstadt Kaiserslautern kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free SV Darmstadt - FC Kaiserslautern online free February, 2018 - Information of the Bundesliga match between SV Darmstadt - FC Kaiserslautern will be play at February 21. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch SV Darmstadt - FC Kaiserslautern online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P, Sopcast, bwin and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch SV Darmstadt - FC Kaiserslautern online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.