Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
FC Köln gegen Borussia Dortmund im Livestream am 02.02.2018
Freitag, 2. Februar 2018

Zumindest in finanzieller Hinsicht wird der BVB im Transfer-Theater um Pierre-Emerick Aubameyang entschädigt. Knapp 65 Mio. Euro sollen die Borussen vom FC Arsenal für ihren Torjäger kassieren – mehr spülte nur der Verkauf von Ousmane Dembélé (20/FC Barcelona) in die Kassen (bis zu 148 Mio. Euro). Sportlich ist der Verlust des Torjägers dagegen deutlich schwerer zu kompensieren: 141 Treffer erzielte Aubameyang seit seinem Wechsel 2013 für den BVB – mehr als doppelt so viele wie jeder andere Spieler in diesem Zeitraum. „Bei gewissen Spielern ist es nicht möglich, sie 1:1 zu ersetzen“, sagt Sportdirektor Michael Zorc. „Ich denke da an Robert Lewandowski. Uns ist es trotzdem gelungen, in Auba einen guten Nachfolger zu fnden. Er hat es geschafft, die Lücke, die Robert hinterlassen hat, auf seine Art zu schließen.“ Doch während der Gabuner sich ein Jahr lang im Schatten Lewandowskis entwickeln konnte, fehlt dem BVB jetzt eine echte Alternative im Kader. Im Gespräch als Ersatz: Chelsea-Reservist Michy Batshuayi (24). Immer wieder muss der Klub seine Stars ziehen lassen, doch so extrem wie in den vergangenen anderthalb Jahren war der Aderlass noch nie. Nach Mats Hummels (FC Bayern), Ilkay Gündogan (Man City), Henrikh Mkhitaryan (über Man United zu Arsenal) und Dembélé ist Aubameyang der fünfte Stammspieler, der den BVB seit Sommer 2016 verlässt. Zudem ging mit Reservist Neven Subotic (29/AS St. Étienne) im Winter eine der großen Identifkationsfguren der Fans. Blutet der BVB aus? „Nein, das denke ich nicht. Aber diese Entwicklung ist für uns irgendwo auch ein Fluch des Erfolgs. Wir verlieren immer wieder Spieler an andere Vereine, die noch größer sind als wir, noch mehr Anziehungskraft und einen noch besser bestückten Geldbeutel besitzen“, erklärt Zorc: „Dem entgegenzusteuern ist nur schwer möglich, da machen wir uns auch keine Illusionen.“

Viele Leistungsträger sind weg, ihre Fußstapfen (zu) groß. Matthias Ginter (24) wurde der Sprung zum Führungsspieler nicht zugetraut, hoffnungsvolle Talente wie Emre Mor (20) und Mikel Merino (21) wurden nach nur einem Jahr wieder abgegeben. Bei Ex-Trainer Thomas Tuchel entwickelte sich immerhin Julian Weigl (22) zum Führungsspieler, in dieser Saison blüht auch Christian Pulisic (19) auf. Und unter Peter Stöger deutet Youngster Jadon Sancho (17) seine Klasse an. Dennoch klaffen Anspruch und Realität beim BVB derzeit weit auseinander, auch wenn Stöger sagt: „Das Anspruchsdenken darf nicht auf der Vergangenheit beruhen. Ein Beispiel: Vor acht Monaten bestand die Offensive noch aus Aubameyang, Reus und Dembélé. Von den drei Spielern hat in diesem Jahr bislang einer eine einzige Partie bestritten. Wir setzen gerade auf sehr junge Spieler wie Sancho, Isak und Pulisic. Die wollen wir entwickeln, aber das braucht auch Zeit.“ Statt die Bayern zu jagen, muss der Klub seinen Status als zweite Kraft in der Bundesliga verteidigen und um die Qualifkation zur Champions League bangen. „Drei Unentschieden aus drei Spielen sind dünn“, sagt Mario Götzeüber die Punkteausbeute 2018. „Ich glaube, dass noch nicht alle unsere Situation wirklich realisiert haben. Wir müssen uns an die eigene Nase fassen. Langsam sollte jedem bewusst werden, dass nur noch Endspiele auf uns warten.“ In der Liga liegt der BVB nur auf Platz sechs, in der Königsklasse scheiterte die Borussia zum ersten Mal seit fünf Jahren schon in der Gruppenphase. „Ich fnde es gut, wenn Mario Selbstkritik übt. Das ist ein positives Zeichen. Dass dieser Kader besser Fußball spielen kann, ist unstrittig“, sagt Zorc. An seiner Transferstrategie hält er weiter fest: „Unser Weg ist es, junge Talente dazuzuholen und sie weiterzuentwickeln.“ Jetzt holte er für knapp drei Mio. Euro den erst 17-jährigen Sergio Gómez aus Barças Talentschmiede.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen FC Köln und Borussia Dortmund ist am 02.02.2018, um 20:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Köln BVB immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free FC Köln - Borussia Dortmund online free February, 2018 - Information of the Bundesliga match between FC Köln - Borussia Dortmund will be play at February 02. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch FC Köln - Borussia Dortmund online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch FC Köln - Borussia Dortmund online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.