Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Hamburger SV gegen Eintracht Frankfurt im Livestream am 12.12.2017
Dienstag, 12. Dezember 2017

Nein, Jens Todt hat wenig Widerspruch zu befürchten, auch wenn er den zarten Fortschritt noch ein wenig überschwänglicher verkauft, als dieser sich tatsächlich darstellt. „Fußballerisch“, sagt Hamburgs Sportchef, „sehe ich einen himmelweiten Unterschied zur Vorsaison, es ist eine klare Entwicklung da.“ Das Problem ist: Sie ist nicht an der Tabelle ablesbar. Durch die Auswärtssiege von Bremen und Freiburg ist der direkte Abstiegsplatz nur noch einen Zähler entfernt, mit dem Sechzehnten ist der HSV seit Sonntag punktgleich – und damit vor Teil zwei des HeimspielDoppelpacks am Dienstag gegen Frankfurt gewaltig unter Zugzwang. 18 Zähler zu Weihnachten hatte Heribert Bruchhagen vor Wochen zum Wunschziel erklärt. Durch einen Sieg gegen die Hessen könnten die HSV-Profis diese Vorgabe rund um das einjährige Dienstjubiläums des Vorstandschefs bereits erreichen – und blieben dennoch in akuter Gefahr. „Wir entwickeln uns Schritt für Schritt weiter“, findet der 69-Jährige. Doch die kleinen Schritte reichen nicht für eine sorgenfreie Saison, nachdem der zwischenzeitliche Negativlauf mit nur einem Zähler aus acht Partien tabellarisch Alarmzustand ausgelöst hatte. Seitdem freilich ist unbestritten etwas passiert. Der HSV sammelte nicht nur acht Punkte in vier Partien, er blieb zuletzt auch dreimal in Folge ohne Gegentor, gestattete Wolfsburg nicht eine einzige Torchance – das gelang in den zurückliegenden zehn Jahren bislang nur einmal (beim 3:0 in Mönchengladbach am vierten Spieltag der Saison 2015/16). „Von hinten“, sagt Torwart Christian Mathenia, „sieht es richtig gut und geordnet aus, alle verteidigen zusammen. Ich habe nicht einen Ball aufs Tor bekommen.“ Mergim Mavraj, nach monatelangem Tief maßgeblich beteiligt an der Stabilität, führt diese auf die Rückkehr zu den Tugenden der Rückrunde der Vorsaison zurück: „Wir sind kompakt und kompromisslos. Diese Attribute haben uns in der vergangenen Saison geholfen.“

Hinzu kam insbesondere in den Heimspielen eine ausgesprochene Effektivität vor dem gegnerischen Tor. Diese ist augenblicklich jedoch selbst dem erfrischenden Youngster Jann-Fiete Arp abhandengekommen. Seit vier Partien wartet der 17-Jährige auf ein Tor und räumt ein, dass die Flaute an ihm nagt: „Dass wir jetzt als Mannschaft zum zweiten Mal nacheinander kein Tor geschossen haben, stört mich.“ Weil Kompaktheit allein keine Sicherheit in der Tabelle beschert. „In der Offensive“, sagt Arp, „haben wir einen ganz anderen Auftritt als beim 0:0 in Freiburg hingelegt, gegen Frankfurt muss es nun auch mit den drei Punkten klappen.“ Dann erwägt Markus Gisdol „vielleicht den einen oder anderen Wechsel“, obwohl er am Sonntag auch betonte, dass die Frische stimme. „Aber wir wollen nochmal mit richtig Power spielen.“ Wechselmöglichkeiten bieten sich ihm durch Gotoku Sakai, der auf der Doppelsechs am Samstag gegenüber Walace das Nachsehen hatte, auch Albin Ekdal feierte gegen den VfL ein Kurz-Comeback. In der Offensive fehlen Tatsuya Ito derzeit Frische und Leichtigkeit der ersten Wochen; André Hahn und Luca Waldschmidt wären Alternativen für die rechte Außenbahn. Offen bleibt, ob Bobby Wood eine weitere Option ist: Am Wochenende hatte der Angreifer wegen seiner immer wieder auftretenden Kniereizung im Kader gefehlt.

In den meisten Fällen klingt es ziemlich abgedroschen, wenn Profis und Verantwortliche nach einer Niederlage davon sprechen, dass man aus dem Spiel auch etwas Positives mitnehmen könne. Das 0:1 gegen den FC Bayern taugt aber tatsächlich als Mutmacher für die Partien beim Hamburger SV und gegen Schalke 04. Gelingt es der Eintracht, die Leistung zu bestätigen, wird sie ihr Punktekonto bis Weihnachten wahrscheinlich aufstocken können. „Ich bin sehr stolz und zufrieden. Wir haben über 90 Minuten ein fast perfektes Spiel gemacht, Riesenkompliment an die Mannschaft“, lobte der stärkste Frankfurter Kevin-Prince Boateng und fügte hinzu: „Wir sind gelaufen, haben gekämpft, Fußball gespielt und die Fans mitgenommen. Mehr kann man der Mannschaft nicht abverlangen.“ Auch Niko Kovac zeigte sich sichtlich erfreut über den Auftritt seiner Elf. „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Die Jungs haben von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben. Wir glauben immer an unsere Chance“, resümierte der Coach. Womöglich hätte die Partie einen völlig anderen Verlauf genommen, wenn Schiedsrichter Harm Osmers Arturo Vidal für sein Foul an Aymen Barkok in der 5. Minute die Rote Karte gezeigt hätte. Ob beim Führungstor ein anderer Spieler den Laufweg des Chilenen gemacht und getroffen hätte?

Sportvorstand Fredi Bobic war nachvollziehbar verärgert: „Der Schiedsrichter hat über weite Phasen ein sehr ordentliches Spiel abgeliefert und viel laufen lassen, aber bei den entscheidenden Situationen lag er komplett falsch. Wenn man eine klare Torchance verhindert, ist es eine Rote Karte, basta, aus. Bei 17 anderen Bundesligisten wäre es Rot gewesen.“ Auch die nicht gegebene Gelb-Rote-Karte in der zweiten Hälfte ärgerte ihn. Was Bobic anregt, um der Schiedsrichter-Krise entgegenzusteuern, erklärte er. Für Freude sorgte die kurz vor dem Anpfiff auf dem Videowürfel bekannt gegebene Vertragsverlängerung von David Abraham. Der Abwehrchef und Vizekapitän unterschrieb bis zum 30. Juni 2021; sein bisheriger Kontrakt lief bis 2019. „David ist maßgeblich daran beteiligt, dass die Defensive mit den vielen neuen Jungs in dieser Saison so schnell zusammengewachsen ist. Aber er ist auch menschlich ein Hauptgewinn für jede Mannschaft“, betont Bobic. Durch die Verlängerung ist es gut möglich, dass Abraham seine Karriere in Frankfurt beendet – 2021 wird der Argentinier 35 Jahre alt.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen Hamburger SV und Eintracht Frankfurt ist am 12.12.2017, um 20:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Hamburg Frankfurt immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Hamburger SV - Eintracht Frankfurt online free December, 2017 - Information of the Bundesliga match between Hamburger SV - Eintracht Frankfurt will be play at December 12. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Hamburger SV - Eintracht Frankfurt online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Hamburger SV - Eintracht Frankfurt online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.