Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
SC Freiburg gegen FC Schalke 04 m Livestream am 04.11.2017
Samstag, 4. November 2017

Ganz verraucht ist der Ärger beim SC Freiburg noch nicht. Der unberechtigte Video-Platzverweis für Caglar Söyüncü, der das 0:3 im Duell beim Landesrivalen Stuttgart einleitete, wirkt nach. Da der Türke vom DFB-Sportgericht jedoch nur die Mindestsperre von einem Spiel bekam, „müssen wir jetzt einen Haken an das Thema machen“, sagt Jochen Saier. Der Sportvorstand lässt durchblicken, dass man in der Analyse zudem nicht alles auf die Rote Karte schob, sondern auch selbstkritisch die nicht immer optimale Verteidigungsarbeit beleuchtete. Die Defensive ist auch vor dem Spiel gegen Schalke Thema Nummer eins. Denn wer soll Söyüncü, den schon fünften fehlenden Innenverteidiger, ersetzen? Eins zu eins könnte das nur Marc-Oliver Kempf. Doch der U-21-Europameister trainiert erst seit etwa einer Woche teilweise mit dem Team. Den gerade körperlich sensiblen Kempf, der seit Anfang September mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel ausgefallen war, nach so kurzer Zeit wieder reinzuwerfen, entspricht eigentlich nicht der Philosophie von Christian Streich. Auch wenn ein Kempf-Einsatz nicht ausgeschlossen ist, welche Optionen bleiben? Zunächst ist es angesichts der Personallage unwahrscheinlich, dass Streich die Dreier-/Fünferkette in eine Viererreihe umwandelt.

Denn Kapitän Julian Schuster ist durch seine Spielweise für den Posten des Mittelmanns in einer Dreierkette prädestiniert, aber eher keiner für ein Zweiergespann mit dem einzig verbliebenen Innenverteidiger Robin Koch, der in Stuttgart ein solides Startelfdebüt gab. „Das war erfreulich bei all dem Ärger“, lobt Saier. Wer rückt also zu Schuster und Koch in die Dreierkette? Vorige Saison zog Streich in sechs Spielen Nicolas Höfler zurück (drei Siege, drei Niederlagen), betont aber bei jeder Gelegenheit, wie ungern er den Strategen aus dem defensiven Mittelfeld abzieht. Falls er es dennoch tut, könnte der wiedergenesene Amir Abrashi auf die Sechs rücken. Oder Rechtsverteidiger Pascal Stenzel, der sich selbst perspektivisch im Zentrum sieht. Diese Versetzung will ihm der Klub bei passender Gelegenheit ermöglichen. Ob es nun schon so weit ist? Stenzel selbst könnte aber auch in die Dreierkette rücken und Backup Lukas Kübler die rechte Außenbahn bekleiden, oder umgekehrt. Theoretisch kämen auch noch Aleksandar Ignjovski und Caleb Stanko als Nothelfer infrage – beide absolvierten diese Saison allerdings noch keine Ligaminute. Welche Variante Streich auch wählt, der Druck, gegen Schalke punkten zu müssen, bleibt derselbe für den Tabellenfünfzehnten. 2016/17 holte der SC vier Punkte gegen S 04, bot beim 2:0-Heimsieg eine der besten Saisonleistungen. Auch wenn Schalke nun wesentlich stabiler auftritt, meint Saier: „Unsere bisherigen Auftritte zu Hause geben berechtigten Anlass zur Zuver- sicht.“

Die Trainingsgruppe, die Domenico Tedesco am Mittwoch auf dem Platz begrüßte, erinnerte an den Anblick in einer Länderspielwoche, so klein wie sie war. Mehrere Profis, darunter Max Meyer, Naldo, Nabil Bentaleb und Amine Harit, setzten zur Wochenmitte aufgrund kleinerer Probleme aus, als Alternativprogramm standen individuelle Einheiten im Kraftraum an. Einer allerdings fehlte auch da: Leon Goretzka. Der Schalker Ausnahmespieler hatte bereits in der Vorwoche aufgrund muskulärer Beschwerden im Pokalspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden (3:1) sowie in der Bundesliga-Partie gegen den VfL Wolfsburg (1:1) pausiert – er war zwar zwischenzeitlich ins Training zurückgekehrt, das Risiko einer Folgeverletzung wurde allerdings als zu hoch bewertet. Um den Problemen auf den Grund zu gehen, ließ Schalke Goretzka am Mittwoch noch einmal gründlich durchleuchten. Erst wenn alle Ergebnisse vorliegen, soll darüber entschieden werden, wann der Nationalspieler in den normalen Trainings- und dann auch Spielbetrieb zurückkehren kann. Die Partie in Freiburg könnte noch etwas zu früh kommen für den 22-Jährigen, der in dieser Spielzeit schon viermal traf für S04 und in neun Spielen auf dem Feld stand. Ein Spiel mehr – und damit alle möglichen Liga-Partien – hat Goretzkas Mittelfeldpartner Daniel Caligiuri absolviert. Der 29-Jährige zählt zu den Dauerbrennern der Schalker und wird in puncto Einsatzminuten (847) nur von den Immer-Spielern Ralf Fährmann, Thilo Kehrer und Naldo (jeweils 900 Minuten) übertroffen. Tedesco schätzt den Außenbahnspieler, der im vergangenen Januar aus Wolfsburg ins Revier wechselte und in seiner ersten Halbserie auf Schalke durchwachsene Vorstellungen ablieferte. Bereits früh in der SommerVorbereitung zeichnete sich ab, dass Caligiuri zu den Gewinnern des Trainerwechsels zählen könnte:

Die Vielseitigkeit wurde zu seinem Trumpf, weil sich der vormals häufig offensiv eingesetzte Rechtsfuß schnell auf seine neue – und wesentlich defensivere – Rolle umstellen konnte. Caligiuri steigerte seine Leistungen signifikant (Durchschnittsnote 2017/18: 3,55), gewinnt mehr Zweikämpfe (46,4 Prozent, plus 3,2 Prozent) und ist häufiger am Ball (durchschnittlich 71 Ballkontakte, plus 17) als in der Vorsaison. Für Coke blieb so bislang ebenso wenig Platz in der Startelf wie für den lange verletzten Alessandro Schöpf (je ein Einsatz), der sich langsam wieder an mehr Einsatzzeiten herankämpft. Gelernt hat Caligiuri sein Handwerk beim kommenden Gegner Freiburg. Für ihn ist es am Samstag daher auch kein ganz normales Spiel, was vor allem am Umfeld liegt: „Zweistellig“ könne die Zahl der Freunde und Familienmitglieder im Stadion schon ausfallen, spekuliert er, Anfragen habe es genug gegeben. „In Freiburg“, sagt Caligiuri, „hat alles begonnen. Ich war acht Jahre dort, Christian Streich hat mich in die richtige Bahn gelenkt.“ Wenn es sein musste, auch mal auf die eher ruppige Art: „Den einen oder anderen Arschtritt gab es damals“, erinnert sich Caligiuri mit einem Augenzwinkern an die gemeinsame Zeit zurück. Streich vermittelte dem Mittelfeldspieler die Wichtigkeit der richtigen Mentalität. „Den Kampf“, sagt Caligiuri, „habe ich aus Freiburg mitgenommen.“ Heute profitiert er beim FC Schalke davon – und S04 von ihm.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen SC Freiburg und FC Schalke 04 ist am 04.11.2017, um 15:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream SCF S04 immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free SC Freiburg - FC Schalke 04 online free November, 2017 - Information of the Bundesliga match between SC Freiburg - FC Schalke 04 will be play at November 04. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch SC Freiburg - FC Schalke 04 online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch SC Freiburg - FC Schalke 04 online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.