Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
Mönchengladbach gegen FC Bayern München im Livestream am 25.11.2017
Samstag, 25. November 2017

Platz 4, vor Dortmund und Hoffenheim. Knapp hinter Schalke und Leipzig. Das hätten die Borussen, wie es häufig ausgedrückt wird, vor Saisonbeginn „blind unterschrieben“. Damit liegt der Neunte des Vorjahres nach etwas mehr als einem Drittel der Saison sogar über dem Soll. Platz 4 – so weit vorne tummelten sich die Borussen seit 13 Monaten nicht mehr. Gladbach gehört zu den Teams, die auswärts mehr Punkte sammelten als daheim. Mit den Erfolgen in Bremen, Hoffenheim und Berlin haben die Borussen in der Fremde elf Punkte geholt; daheim sind es zehn. Platz 4 also. Bleibt vor dem Treffen mit dem Branchenprimus FC Bayern die Frage: Sind die wirklich so gut? Das 4:2 in Berlin klingt souverän, doch nach der 3:0-Führung schalteten die Fohlen in den Verwaltungsmodus und wackelten plötzlich. Beim 1:1 zuvor gegen Mainz enttäuschte das Team ebenso wie beim 0:1 gegen Frankfurt. In Dortmund kam die Mannschaft von Dieter Hecking beim 1:6 bös unter die Räder und war auch beim 1:5 gegen Leverkusen klar unterlegen. Dennoch erfüllt die Mannschaft insgesamt den Anspruch des Trainers, „zu punkten, wenn in der Liga die Post abgeht“, und hat sich in eine verheißungsvolle Position gebracht, was den Kampf um die Rückkehr ins internationale Geschäft angeht.

Wie stabil aber ist der Gladbacher Höhenflug? Die Mannschaftsteile im Einzelnen: Die Abwehr: Schon 21 Gegentore, das klingt happig, doch elf Einschläge erfolgten alleine in den Spielen gegen Dortmund und Leverkusen. Überaus anfällig bei hohen Bällen zeigte sich die Defensive aber nicht nur zuletzt in Berlin. Es fehlt ein Souverän wie Andreas Christensen, der in den letzten beiden Jahren die Viererkette zusammenhielt. Matthias Ginter spielt wenig konstant, die meisten Rätsel aber gibt Jannik Vestergaard auf. Blieb der Däne früher merkwürdig harmlos bei Standards, hat er sich im Offensiv-Kopfball offensichtlich deutlich verbessert und schon drei Tore erzielt. Neben seiner logischen Schwäche gegen wendige Gegenspieler unterlaufen dem 1,99-Meter-Hünen mitunter aber auch gefährliche Fehler im Spielaufbau. Das Mittelfeld: Sind beide fit, bilden Christoph Kramer und Denis Zakaria ein ideales Gespann. „Als Chris ins Spiel kam, hatten wir mehr Bereitschaft, vor allem Anspielbereitschaft“, lobte etwa Sportdirektor Max Eberl, als Kramer gegen Mainz in der Pause eingewechselt wurde.

Mit dem Weltmeister hat Borussias Spiel mehr Struktur; der Dauerläufer reißt seine Nebenleute mit und ist ein wichtiger Taktgeber vor allem für Top-Talent Zakaria, der sich als überragender Einkauf erweist. „Da“, lobte jüngst auch Sky-Experte Lo thar Matthäus, „hat Borussia wieder eine Perle entdeckt. Er ist aus Gladbachs Doppel-Sechs gar nicht mehr wegzudenken.“ Der Angriff: Lars Stindl kam etwas schleppend in die Saison, zeigte sich zuletzt aber in Nationalteam und Verein in Top-Verfassung: brandgefährlich, mit tollem Zug zum Tor. Kollege Raffael taute jüngst in Berlin auf, nachdem er zuvor mit sich gehadert und ein bisschen die alte Leichtigkeit hatte vermissen lassen. Beide sind nicht die typischen Zentrums-Stürmer und gewiss auch deshalb als Duo so unberechenbar. Aber: Wie stabil ist Raffaels Form? Andere Varianten im vorderen Bereich ergeben sich demnächst: Nicht nur Josip Drmic drängt nach seinem Comeback in Berlin auf weitere Einsätze. Beim 1:2 im Test in Amsterdam kehrte auch Raul Bobadilla auf den Rasen zurück und mischte 45 Minuten mit. Das Bayern-Spiel kommt für den athletischen Brecher allerdings wohl noch zu früh.

Selten hatte man Arjen Robben so fit erlebt wie in dieser Spielzeit. Er fehlte bis zur verletzungsbedingten Auswechslung in Anderlecht nur eine Partie, auf Schalke – und das wegen einer Grippe. Ansonsten kam der 33-Jährige in allen anderen 17 Spielen zum Einsatz. Die Schwere der Blessur gilt es noch zu bestätigen, die Wichtigkeit des Holländers auch in dieser Saison ist unbestritten. Kein Wunder also, dass auch Trainer Jupp Heynckes dem Verein empfiehlt, den auslaufenden Vertrag des dritten Kapitäns nur ja zu verlängern. Aber wie denkt der Niederländer darüber? „Die Zukunft ist offen! Es kann nach dieser Saison Schluss sein, es kann noch mal was Neues kommen oder aber ich spiele noch drei Jahre bei Bayern. Alles ist für mich möglich“, sagt Robben zum kicker. Der Angreifer gibt sich ganz gelassen: „Ich schaue nur auf das nächste Spiel, nicht weiter. Ich will versuchen, so lange wie möglich Spaß zu haben und auf einem hohen Niveau Fußball zu spielen. Wie lange das noch geht, weiß ich nicht“, sagt er. Dass die vergangenen acht Jahre im Verein besonders waren, daraus macht Robben kein Hehl. „Die Wertschätzung ist immer da gewesen, von beiden Seiten. Ich weiß, was ich an dem Verein habe, und das sage ich auch immer. Andersrum ist das sicher auch so.“ Gut möglich also, dass Robben im Sommer 2018 in seine zehnte Saison bei Bayern geht.

Noch hat es aber keinerlei Gespräche darüber gegeben. Genauso wenig wie bei den anderen drei Spielern, deren Verträge im kommenden Sommer auslaufen. Franck Ribery (34) ist einer von ihnen, er würde gerne verlängern, bei ihm will der Klub noch abwarten, wie er sich nach seiner Knieverletzung präsentiert. Mit Sven Ulreich (29) soll es im Winter Gespräche geben. „Es ist nicht ausgeschlossen, dass ich bleibe“, sagt der Torwart, der zuletzt tadellos agierte. „Natürlich ist es schwerer, sich auf die Bank zu setzen, wenn man gespielt hat, aber ich freue mich ehrlich, wenn Manuel wieder fit ist. Außerdem fühle ich mich in der Stadt und im Verein wohl. Mal abwarten, was passiert …“, so Ulreich, der mit seinen Leistungen auch wieder in den Fokus anderer Klubs gerückt ist. Auch bei Rafinha läuft der Vertrag aus. Ihm lag im Sommer eine Anfrage von Chelsea vor, die der Verein negativ beschied. Nun werben Cruzeiro Belo Horizonte und Palmeiras aus Sao Paulo aktuell um den Rechtsverteidiger, der sich nach wie vor Hoffnungen macht, 2018 bei der WM für Brasilien am Ball zu sein. Doch bei Bayern spielt er kaum noch. Deshalb soll es noch vor der Winterpause, in der der 32-Jährige nach Brasilien in den Urlaub fliegen wird, ein Gespräch mit den Verantwortlichen geben.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen Mönchengladbach und FC Bayern München ist am 25.11.2017, um 18:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream Gladbach Bayern immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Mönchengladbach - Bayern München online free November, 2017 - Information of the Bundesliga match between Mönchengladbach - Bayern München will be play at November 19. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch Mönchengladbach - Bayern München online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch Mönchengladbach - Bayern München online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.