Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
VfB Stuttgart gegen SC Freiburg im Livestream am 29.10.2017
Sonntag, 29. Oktober 2017

Böse Zungen behaupten, Veganer dürften an den Stuttgarter Auswärtsspielen wenig auszusetzen haben: nicht Fisch, nicht Fleisch, nicht erfolgreich. Man kann nun mal nicht alles haben, sagen sich die Schwaben, die sich in der Bundesliga durchaus achtbar, aber punktlos schlagen. „Vor einem halben Jahr haben sich viele noch Sorgen gemacht, wie viele Gegentreffer wir kassieren würden“, erklärt Wolfgang Dietrich. „Deswegen lag unsere Priorität darin, hinten stabil zu sein.“ Dafür leidet seither vorne die nötige Durchschlagskraft. „Klar wünschen wir uns mehr Tore“, bekennt der VfB-Präsident, der aber „mit dem Auftreten des Teams zufrieden“ ist. Im Pokal in Kaiserslautern (3:1) gelang zwar ein Auswärtserfolg. Allerdings mit Mühe und den gewohnten Nachlässigkeiten vor dem Tor. Sollte diese Misere anhalten, soll Abhilfe geschaffen werden. „Wir haben die nötige Handlungsfähigkeit, um auf dem Transfermarkt aktiv zu werden“, sagt Dietrich, der froh ist, dass der VfB hierfür „keine Spieler verkaufen“ muss. „Das war schon lange nicht mehr der Fall.“ Und das soll nie wieder so sein. Darum gehen die Überlegungen Hand in Hand mit dem Fünfjahresplan, an dem Sportvorstand Michael Reschke momentan arbeitet. Man werde wahrscheinlich handeln, „wenn es die Möglichkeit gibt, einen Transfer vorzuziehen“.

Trainer Hannes Wolf, der Sportvor stand und der Präsident sind fest „davon überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft unsere Ziele erreichen“. Reschke arbeitet nicht nur an etwaigen Verstärkungen, sondern auch am Konservieren der aktuellen Qualität. Leistungsträger sollen längerfristig im Verein oder für die Konkurrenz zumindest teuer bleiben. Ganz oben auf der Liste: Benjamin Pavard, der zum Kreis der Unersetzlichen gestoßen und bis 2020 gebunden ist. Auch Holger Badstuber (2018), Marcin Kaminski (2019 plus Option bis 2020) und Ron-Robert Zieler (2020) sind gefragt. Dazu werden die Perspektiven und Möglichkeiten bei Josip Brekalo, Carlos Mané und Takuma Asano durchleuchtet, die bis 2018 ausgeliehen sind. Brekalo könnte für die festgeschriebene Ablöse von 18,5 Millionen Euro aus Wolfsburg losgeeist werden. Bei Mané sind 15 Millionen für Sporting Lissabon fixiert. Beim verletzten Portugiesen und bei Asano, für den es mit Arsenal keine feste Vereinbarung gibt, wird aber noch die weitere Entwicklung ab- gewartet.

Im Nachhinein musste sich Christian Streich noch mal über das 1:1 gegen Hertha BSC ärgern. Sein Team hatte nicht nur trotz eines deutlichen Chancenübergewichts zwei Punkte liegen lassen, die Partie bescherte auch noch den Ausfall von Philipp Lienhart. Der Österreicher war ausgerechnet in der Entstehung des Berliner Ausgleichs ausgerutscht und hatte den Ball verloren. Die Diagnose: Muskel- und Sehnenverletzung im Knie. „Er wird einige Wochen fehlen. Er ist im Rasen hängen geblieben, dann hat zum Glück der Muskel zugemacht, sonst wäre es aufs Kreuzband gegangen. Das ist das kleinere Übel, aber übel genug mit Blick auf das Theater mit den Innenverteidigern, das wir die ganze Zeit schon haben“, erklärte der SC-Coach zerknirscht. Streich meint mit Theater keine Undiszipliniertheiten, eher geraten die Aufführungen in Gefahr, weil dem Abwehrzentrum die Protagonisten ausgehen. Seit Vorbereitungsbeginn fehlen Manuel Gulde und Georg Niedermeier mit Rückenproblemen.

Gulde (1684 Einsatzminuten 2016/17) befindet sich im individuellen Aufbautraining, Niedermeier (95 Minuten 2016) übt zwar wieder mit der Mannschaft, hat aber großen Rückstand. Es wird einige Zeit dauern, bis der vom Pech verfolgte und als Nothelfer Ende August 2016 verpflichtete Abwehrmann eine Überlegung wert ist. Immerhin dürfte Marc-Oliver Kempf bald wieder eine Option sein. Ende August zog sich der im Team gesetzte U-21-Europameister einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und soll in dieser Woche behutsam im Teamtraining herangeführt werden. Somit verbleiben aktuell nur Caglar Söyüncü und Robin Koch als etatmäßige Innenverteidiger. Koch hatte der SC kurz vor Transferende für etwa 3,5 Millionen Euro aus Kaiserslautern losgeeist, wollte ihn perspektivisch aufbauen. Nach seinem kurzen Bundesliga- debüt gegen Berlin ist der Sohn von FCK-Ikone Harry Koch nun aber schon gefordert. Die in der Liga oft praktizierte Dreierkette mit Julian Schuster in der Mitte dürfte ihm zumindest den Einstieg erleichtern.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen VfB Stuttgart und SC Freiburg ist am 29.10.2017, um 18:00 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream VFB SCF immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free VfB Stuttgart - SC Freiburg online free October, 2017 - Information of the Bundesliga match between VfB Stuttgart - SC Freiburg will be play at October 29. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch VfB Stuttgart - SC Freiburg online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch VfB Stuttgart - SC Freiburg online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.