Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
VfB Stuttgart gegen FC Augsburg im Livestream am 23.09.2017
Samstag, 23. September 2017

Sein Einjähriges schwänzt der Trainer. Hannes Wolf hat für diesen Donnerstag freigegeben. Keine Chance für persönliche Glückwünsche für den 36-Jährigen, der vor genau einem Jahr sein Amt antrat. Der anfänglichen Skepsis folgten Respekt und Vertrauen. Und auch vor dieser Saison flammten Zweifel auf, ob er mit dem Zweitligameister in der Bundesliga bestehen könne. Nach fünf Spielen, so Wolf, sei auch er „schon ein bisschen überrascht über den Start. Wir konnten nicht einschätzen, auf welchem Level wir stehen.“ Sechs Punkten aus zwei Heimsiegen stehen null aus drei Auswärtsniederlagen gegenüber. Dennoch überwiegt Zufriedenheit. „Insgesamt bin ich von der Mannschaft sehr angetan“, sagt Wolf. Man habe weitestgehend „gut gespielt, auswärts ziemlich unglücklich verloren, weil wir Fehler gemacht haben“. Wie in Gladbach, als Orel Mangala vor dem 0:1 Raffael entwischen ließ oder Dennis Aogo leichtfertig einen Elfer verursachte. Am Dienstag wurde der Aufsteiger erneut für sein ansehnliches und leidenschaftliches Spiel gelobt. Allerdings wurde einmal mehr die aktuelle Schwäche der Schwaben deutlich: viel Aufwand, wenig Ertrag. Drei Saisontreffer sind eine magere Ausbeute. Trotzdem „bereitet mir das weniger Sorgen, als wenn wir kaum Chancen und drei Tore geschossen hätten“.

Alles sei eine Frage der Zeit. Das gilt in den Augen von Wolf auch und besonders für Simon Terodde, der bisher erfolglos blieb. Der Torschützenkönig der vergangenen beiden Zweitligaspielzeiten (je 25 Treffer) habe bisher schon „viele Chancen“ gehabt, jedoch „lei der den Ball nicht reingekriegt. Für mich ist aber entscheidend, dass er hundert Prozent für das Team gibt, dass er anläuft, sich anbietet, Kopfbälle führt, sich aufreibt.“ Genau das macht der Angreifer, der sich nach dem Gladbach-Spiel selbstkritisch zeigt und nicht auf mangelnde Unterstützung verweist. „Ich kam schon in aussichtsreiche Positionen“, meint der Stürmer, „das kann ich jetzt nicht bemängeln.“ Terodde bekommt es – wie zu erwarten war – jetzt eben mit besseren Kontrahenten zu tun, wird obendrein viel schärfer bewacht. „Was er in die Mannschaft investiert, ist Wahnsinn. Deswegen definieren wir ihn nicht über Tore“, beteuert Wolf, dessen Fazit zu seinem Jahr beim VfB ebenfalls nur positiv ausfällt: „Es war eine besondere, eine wunderschöne Zeit. Ein gutes Jahr, das sich wie ein Anfang anfühlt, nicht wie ein Jahr. Ich bin schon ein bisschen stolz, zusammen mit Miguel (CoTrainer Moreira, d. Red.), dass wir ein Jahr hier sind und eigentlich nie richtig Unruhe hatten; dass wir hier so viel Vertrauen von Mannschaft, Verein und Fans bekommen.“ Auch wenn nicht alles optimal läuft.

Dieser Isländer fackelt nicht lange. Nicht vor dem Tor und nicht mit seinen Worten. „Wir wissen, wie die Bundesliga ist“, sagte Alfred Finnbogason am Dienstag mit dem Sieg über Vizemeister Leipzig im Rücken. „Jeder kann jeden schlagen. Es gibt immer zwei, drei Vereine ganz vorne, dann kommen Mannschaften wie Köln letztes Jahr. Wir wollen diese Mannschaft sein und hinter der Spitze spielen.“ In einem Verein, der seit Jahren ein gewisses Understatement pflegt, ist dies eine erfrischend forsche und selbstbewusste Aussage. Sie belegt, dass die Mannschaft mehr will als nur den obligatorischen Klassenerhalt, den Manager Stefan Reuter und Trainer Manuel Baum als offizielles Saisonziel vorbeten. „Wir haben Großes vor“, betont Finnbogason. „Klar wollen wir dranbleiben. Wenn es gut läuft, muss man es auch genießen und so weitermachen.“ Dass es momentan läuft beim FC Augsburg, hat die Partie gegen Leipzig eindrucksvoll bestätigt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte den dritten Sieg in Serie. Ein passender Plan (erneut mit Dreierabwehrkette), eine frühe Führung (wie schon gegen Köln und Frankfurt), aufopferungsvolle Abwehrarbeit und gefährliche Gegenstöße – dieses Rezept ging erneut auf. Mit zehn Punkten steht der FCA so gut da wie noch nie zu diesem Zeitpunkt. Nach fünf Spielen sei diese Ausbeute „eigentlich schon eine Sensation“, findet Baum. Als wichtigen Grund für den Erfolg nennt Stürmer Finnbogason die Stabilität: „Unsere Defensive ist sehr stark. Wir haben wieder die Null gehalten. Und es ist schwer, gegen uns Tore zu erzielen. Das ist immer ein Zeichen für eine gute Mannschaft.“

Er selbst trägt als erster Anläufer viel dazu bei und überzeugt meist auch, wenn er nicht selbst trifft: „Ein Stürmer hier muss hart arbeiten, Tore sind Bonus. Aber ich will beides“, sagt Finnbogason. In den letzten drei Partien kassierte der FCA nur einen Gegentreffer, in der gesamten Saison erst vier. „Wir haben eine gute Mischung hinbekommen zwischen hoch Anlaufen und tief Stehen“, analysierte Baum nach dem Sieg. Blitzsaubere Konter wie der zum 1:0 vollendeten die Mixtur. Gegen Leipzig platzte auch bei Michael Gregoritsch der Knoten, sein erstes Saisontor entschied die Partie. Der Neuzugang hatte durch eine starke Vorbereitung und selbstbewusste Aussagen Erwartungen geweckt, sein Start verlief dann aber durchwachsen. „Ich hatte eine große Fresse vor der Saison, das ist mir ein bisschen auf den Kopf gefallen. Von mir ist eine riesige Last abgefallen“, gab der Fünf-Millionen-Mann zu. Bemerkenswert war auch, wie Gregoritsch mit seiner Auswechslung zur Halbzeit umging: „Es war eine taktische Umstellung. Wir gewinnen 1:0, ich mache das Tor – reicht! Wir sind nicht nur elf, sondern 18 im Kader.“ Mit Ja-Cheol Koo „kam ein defensiverer Spieler rein, ich suche eher den Weg nach vorne. Die Umstellung ist verständlich. Wer weiß, wie lange es mit mir noch gutgegangen wäre“. Auch diese Selbstlosigkeit ist einer der Gründe für den starken Lauf der Augsburger.

Anstoß für die 1.Bundesliga Partie zwischen VfB Stuttgart und FC Augsburg ist am 23.09.2017, um 15:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream VFB FCA immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free VfB Stuttgart - FC Augsburg online free September, 2017 - Information of the bundesliga match between VfB Stuttgart - FC Augsburg will be play at September 23. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch VfB Stuttgart - FC Augsburg online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch VfB Stuttgart - FC Augsburg online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.