Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
MSV Duisburg gegen FC Nürnberg im Livestream am 16.09.2017
Samstag, 16. September 2017

Die Neuzugänge des MSV funktionieren. Bielefelds Verteidiger Julian Börner kann davon ein Lied singen. Vor dem 2:0 auf der Alm warf ihn der deutlich kleinere Duisburger Cauly Souza mit einem einfachen Körperkontakt auf den Rasen, vier Minuten später traf er erneut und rückte den Scheinwerfer damit endgültig auf die Personalpolitik von Manager Ivica Grlic und Trainer Ilia Gruev. Fünf der sechs Neuzugänge des Aufsteigers haben einen Stammplatz besetzt. Einzig Torhüter Daniel Davari musste Mark Flekken den Vortritt lassen. Von den acht Zebra-Treffern schossen Moritz Stoppelkamp, Cauly Souza und Bo rys Tashchy sieben. Lukas Fröde ist auf der Sechs gesetzt, Gerrit Nauber bereits zum Abwehrchef avanciert. Grlic merkt dazu fast lakonisch an: „Das wünscht man sich!“ Trainer Gruev freut sich über den „Glücksfall“, will aber das Lob für den ordentlichen Saisonstart gerecht verteilen: „Die Mannschaft hat die Neuen gut integriert.“ Der Zusammenhalt wird gebraucht, denn vor dem Spiel am Samstag gegen den 1.FC Nürnberg sind die Erwartungen gestiegen. Der Club hatte im Pokal mit 2:1 in Duisburg gewonnen. In der Liga will der MSV den guten Start mit einer Revanche gegen den 1. FCN fortsetzen.

1Sie spricht für sich, die Statistik: neun Tore in sechs Pflichtspielen, aber nur eins geht aufs Konto eines Stürmers. Noch negativer liest sich dies, wenn man sich die Spiele an sich vor Augen führt. Die zweite Hälfte beim 1:3 in Aue ausgeklammert, brachte der Club seinen auf Ballbesitz und somit auf Dominanz ausgelegten Stil weitestgehend durch. Heißt: hohe Spielanteile, etliche Chancen und damit zu geringer Ertrag. Besonders eklatant war dies am Montag, als den Franken trotz teilweise drückender Überlegenheit zum ersten Mal kein Treffer gelang und sie beim 0:1 gegen St. Pauli im dritten Punktspiel in Folge sieglos blieben. „Die Enttäuschung sitzt tief. So unglücklich habe ich noch selten verloren“, sagt Spielführer Hanno Behrens. Und dies, weil die Stürmer nicht treffen? So einfach ist es nicht, am Montag fehlte auch dem letzten Pass oftmals die Präzision, um aus gut angelegten Angriffen richtig gefährliche zu machen – gegen die Hamburger gab es so aus dem Spiel heraus nur eine richtig hochkarätige Chance (33., Valentini). Was dennoch schwer zu widerlegen bleibt: Mit einem Knipser in der Sturmmitte hätte der FCN mehr Tore und mehr Punkte. Edgar Salli jedenfalls ist keiner. Seit 2016 trägt er den ClubDress, zwei Tore, zwei Assists stehen auf seinem Konto – in dieser Spielzeit aber die Null.

Am Montag hatte er in dem in dieser Saison erstmals praktizierten 3-4-3 den Zentrumsstürmer gegeben. Eifrig, beweglich war er, die Großchance bereitete er vor, Torgefahr aber ging von ihm nicht aus. Die Alternativen? Der im Winter verpflichtete Mikael Ishak hat den einen oder anderen guten Ansatz vorzuweisen, aber kein einziges Tor und keine Vorlage. Und Sommerneuzugang Adam Zrelak hat sich am Sonntag im Training den Mittelfuß gebrochen, fällt mindestens acht Wochen aus – ein Goalgetter ist allerdings auch er nicht. Bei Cedric Teuchert sieht dies anders aus. Der 20-Jährige hat ihn, den berühmten Torriecher, und verfügt in der Sturmabteilung über die beste Abschlussqualität – wenn er im Sechszehner in Szene gesetzt wird oder er sich selbst mit seinem starken Tempodribbling eine Schusschance erarbeitet, wird’s immer gefährlich. Bezeichnend, dass es Teuchert ist, dem das einzige Stümertor gelang. Seit dem Sommer haben ihn jedoch stetig Blessuren ausgebremst. Bleibt ihm dies in den nächsten Wochen erspart, könnte er die Misere beheben. „Wir hoffen, dass er verletztungsfrei bleibt und durchstarten kann“, so Sportvorstand Andreas Bornemann. Wobei die Spielidee des Club auch nicht auf einen Knipser ausgelegt ist: Im Verbund variabel des Gegners Abwehr aushebeln, lautet die Devise. „Das hat doch mit Ausnahme von Aue die Mannschaft richtig gut umgesetzt. Deswegen gibt es nun auch keinen Grund zu zweifeln“, so Bornemann. Bitter nur, dass beim MSV mit Mittelfeldakteur Kevin Möhwald (Muskelverletzung) der mit drei Treffern torgefährlichste Cluberer auszufallen droht.

Anstoß für die Bundesliga Partie zwischen MSV Duisburg und FC Nürnberg ist am 16.09.2017, um 13:00 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream MSV FCN immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free MSV Duisburg - FC Nürnberg online free September, 2017 - Information of the bundesliga match between MSV Duisburg - FC Nürnberg will be play at September 16. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch MSV Duisburg - FC Nürnberg online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch MSV Duisburg - FC Nürnberg online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.