Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
TSG Hoffenheim gegen FC Liverpool im Livestream am 15.08.2017
Dienstag, 15. August 2017

Liverpool-Coach Jürgen Klopp ist Julian Nagelsmann sehr sympathisch. „Ich mag ihn total gern, weil er normal geblieben ist“, gesteht der Hoffenheimer Herausforderer, den deutlich mehr mit seinem Kontrahenten verbindet als nur dieselbe Berater-Agentur. „Ich schätze ihn auch als Trainer“, huldigt Nagelsmann dem 20 Jahre älteren Klopp und verrät: „Wir schreiben uns auch ab und zu!“ Lustige Bilder oder Sprüche huschen dann über den Ärmelkanal, „nicht auf der Cheftrainer-Ebene, sondern unter ganz normalen Typen“. Die sich grundsätzlich ähneln …

Typen – Eloquenz und Temperament
Wie Klopp ist auch Nagelsmann mit authentischer Lockerheit, einem gewinnbringenden Lachen und rhetorischem Talent gesegnet. Beide fühlen sich auf der medialen Bühne pudelwohl und bestechen mit Schlagfertigkeit, Schlitzohrigkeit und hohem Unterhaltungswert. Beide haben nicht selten den Schalk im Nacken, antworten inhaltlich aber präzise auf den Punkt, sie beziehen klar Stellung und weichen auch unangenehmen Themen selten aus. In der Ansprache an ihre Mannschaft erhebt ihre Wortgewalt – gebündelt mit enormer Emotionalität und Empathie für die Spieler – sie zu außergewöhnlich wirkungsvollen Motivatoren.

Öffentliche Wahrnehmung
Auch die ist bei beiden grundsätzlich positiv. Beim bislang uneingeschränkt erfolgsverwöhnten Nagelsmann noch unbefleckt, durchaus polarisierend dagegen bei Klopp. Der sich einerseits als Strahlemann und TV-Experte in die Herzen der Fans parlierte, aber auch als tollwütiger Irrwisch an der Seitenlinie die Öffentlichkeit – und in der Nachbetrachtung sich selbst – zuweilen schockierte. Nagelsmann kanalisierte seine gleichfalls unbändige Energie bisher in positive Bahnen und ausgiebige Jubelszenen. Ob ihm das auch gelingt, sollte er als Trainer erstmals in kritische Drucksituationen geraten, bleibt spannend zu beobachten.

Zeit als Spieler
Nagelsmanns Karriere als Innenverteidiger endete, ehe sie richtig begann, mit nur 20 Jahren wegen einer Knieverletzung in Augsburgs U 23. Dagegen kostete Klopp in elf Zweitligajahren in Mainz das volle Portfolio als Feldspieler aus, anfangs als Stürmer, später im Mittelfeld bis zum Karriereende in der Abwehr.

Einstieg als Trainer
Klopp startete als Profitrainer mit nur 33  Jahren übergangslos zwei Tage nach Beendigung seiner aktiven Karriere, die er fortan als Chefcoach statt als Spieler in Mainz fortsetzte. Dreieinhalb Jahre später gelang 2004 der Aufstieg in die Bundesliga. Nagelsmann hatte ohne Spielerkarriere bei seinem Amtsantritt in Hoffenheim mit erst 28  Jahren und kurz vor dem Abschluss als Fußball-Lehrer dennoch bereits acht Jahre Erfahrung als Trainer im Jugendbereich in Augsburg, bei 1860 München und in Hoffenheim gesammelt. Bei der TSG wurde er langfristig auf den Schritt zu den Profis vorbereitet, fungierte bereits unter dem damaligen Chefcoach Markus Gisdol als Co-Trainer.

Erfolge
Klopp führte Mainz in die Bundesliga und gewann mit Dortmund zwei Meisterschaften (2011, 2012), den DFB-Pokal 2012 und dreimal den Supercup (2008, 2013, 2014). Zudem stand er mit dem BVB 2013 im Champions-League-Finale und 2016 mit Liverpool im Endspiel der Europa League. Nagelsmann kann eine Deutsche Meisterschaft mit Hoffenheims U 19 (2014) vorweisen, zudem bewahrte er die TSG im Vorjahr vor dem Abstieg und führte den Klub in der bislang erfolgreichsten Saison der Klub-Historie erstmals ins internationale Geschäft. Als
„Trainer des Jahres 2017“ tritt er zudem in Klopps Fußstapfen, der 2011 und 2012 ausgezeichnet wurde.

Mannschaftsführung
Auch hier gibt es Übereinstimmungen. Beide setzen auf lockere, fast kumpelhafte Kommunikation und Körpersprache, Nagelsmann schon aufgrund seines Alters. Andererseits setzt er wie Klopp intern klare Leitplanken. Beide sind Alphatiere und können unangenehm laut und deutlich werden. Während Klopp intern doch eher mit Dominanz und Konsequenz wirkt, setzt Nagelsmann im Rahmen klarer Vorgaben auf Teamwork. Seinem nun gefestigten Ensemble gestand er nun etwa die freie Wahl des Kapitäns und Mannschaftrates als auch die Formulierung der Saisonziele zu.

Taktik
„Jürgen Klopp spielt den gleichen Fußball mit Liverpool, den er auch mit Dortmund gespielt hat. Brutal überfallartiges Umschaltspiel“, analysiert Nagelsmann, der die TSG von eben dieser einst kategorischen Spielweise emanzipiert hat. Während Klopp seinen Stil detailversessen verfeinert und das Dortmunder 4-2-3-1 in ein 4-3-3 in Liverpool wandelte, gibt Nagelsmann seiner Truppe mehr Lösungen und Varianten an die Hand, wechselt oft während des Spiel gleich mehrfach Grundordnung, Anlaufhöhe oder taktische Details und setzt grundsätzlich mehr Gewicht auf Ballbesitz und kontrollierte Spieleröffnung. Das Lesen und unmittelbare Lösen von Spielproblemen erachtet Nagelsmann als die „hohe Trainerkunst“, die er bislang auch auf hohem Niveau praktiziert. Das blieb Klopp nicht verborgen: „Hoffenheim hat einen sehr jungen und sehr talentierten Trainer, das wird eine echte Herausforderung“, erklärte er vor dem Duell am Dienstag.

Erfolgsdruck
Die Trainerkollegen gehen als Konkurrenten mit völlig unterschiedlichen Voraussetzungen in dieses Play-off-Duell. Nagelsmann und seine international noch jungfräulichen Kraichgauer können als vermeintlich krasser Außenseiter im Grunde nur gewinnen. Selbst das „Auffangnetz“ Europa League wäre als bislang unerreichter Höhepunkt zu verbuchen. Dagegen steht Klopp mit Liverpool unter gewaltigem Erfolgsdruck. Sollten die als haushoher Favorit wahrgenommenen Reds bereits in der Qualifikation an einem No-Name-Klub scheitern, wäre es eine riesige Enttäuschung für das erfolgs- und titelverwöhnte Umfeld dieses geschichtsträchtigen Klubs. Und es könnte Klopps Position nachhaltig erschüttern.

Perspektive
Klopps über Jahre vor allem in Dortmund erarbeitete Reputation als Spitzentrainer ist Nagelsmann gewissermaßen im Schnelldurchlauf zuteil geworden. In kürzester Zeit stieß dieser Novize auf bundesweite Anerkennung auch in Fachkreisen und wurde bereits mit allen führenden Klubs des Landes in Verbindung gebracht. Gesichert ist mittlerweile das konkrete Interesse des BVB Anfang des Jahres, auch der FC Bayern hat Nagelsmann mittelfristig auf dem Zettel. Dort wurde Klopp immer mal wieder als Kandidat gehandelt. Selbst wenn die Zeit in Liverpool ohne den angestrebten Titel bleiben sollte, würden viele Topklubs in Europa Klopp mit Kusshand nehmen. Beiden Trainern steht die Fußballwelt offen, die anstehenden Play-offs werden in beiden Fällen im langfristigen Maßstab gemessen wohl nur eine Episode bleiben. Fraglos eine höchstinteressante und -spannende.

Anstoß für die Partie zwischen TSG Hoffenheim und FC Liverpool ist am 15.08.2017, um 20:45 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream TSG FCL immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Online TSG Hoffenheim - FC Liverpool online free August, 2017 - Information of the match between TSG Hoffenheim - FC Liverpool will be play at August 15. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch TSG Hoffenheim - FC Liverpool online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch TSG Hoffenheim - FC Liverpool online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.