Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
FC Ingolstadt gegen Werder Bremen im Livestream am 22.04.2017
Samstag, 22. April 2017

Maik Walpurgis muss sich in dieser Woche vorkommen wie ein Kartenspieler, der keinen Trumpfmehr hat, mit der verbliebenen Hand aber den Gegner besiegen muss. Ein schwieriges Unterfangen, das nur mit Spielwitz, Improvisationskunst und einer gehörigen Portion Mut gelingen kann. Mit Marvin Matip, Romain Bregerie und Markus Suttner fehlen Ingolstadts Trainer drei Abwehrstützen im Heimspiel gegen Werder Bremen, das auf keinen Fall verloren werden darf, wenn die Hoffnung auf den Klassenerhalt lebendig bleiben soll. Was also tun? Für gewagte Experimente ist diese Partie zu existenziell, was gegen den Einsatz eines gänzlich unerfahrenen Innenverteidigers wie Giuseppe Leo (22) spricht. Beordert er den eigentlich als Suttner-Ersatz eingeplanten Anthony Jung oder Mittelfeldspieler Alfredo Morales zurück in die bewährte Dreierkette, reißt er dafür auf deren Position ein neues Loch, das er kaum füllen kann. Bleibt die Rückkehr zur Viererkette, die der FC Ingolstadt letztmals ausgerechnet beim Hinrunden-1:2 in Bremen praktizierte.

Neben Jung und Rechtsverteidiger Florent Hadergjonaj würden dann Marcel Tisserand und Roger innen auflaufen. Dem Brasilianer kommt dabei die Rolle des Abwehrchefs zu, außerdem wird er Matip als Kapi tän vertreten. Ob er dabei in einer Dreier- oder Viererkette spielt, ist Roger „total egal“, auch wenn er zu bedenken gibt: „Wir spielen schon lange mit Dreierkette. Die Viererkette wäre deshalb taktisch etwas schwieriger, wir haben nicht so viel Zeit, das zu trainieren.“ Dabei kann er sich nicht erinnern, wann er zuletzt als Innenverteidiger in einer Viererkette gespielt hat. „Das muss vor meiner Zeit in Ingolstadt gewesen sein, damals in Cottbus.“ Stimmt nicht ganz, zu Zweitligazeiten des FCI lief Roger 25-mal als Innenverteidiger auf, ehe er ins defensive Mittelfeld vorgezogen und im Spätherbst von Walpurgis zum Chef der Dreierkette gemacht wurde. Seit 2012 trägt Roger das Trikot der Oberbayern, nach der Saison kehrt er jedoch in die Heimat Brasilien zurück und wird schon ab Juni an der Seite von Stars wie Robinho, Fred und Carlos Eduardo für Atletico Mineiro spielen. Als Absteiger möchte er dort allerdings nicht vorstellig werden. „Wenn wir neun Punkte aus den letzten fünf Spielen holen, schaffen wir den Klassenerhalt“, glaubt er. Zum Ende seiner Deutschlandkarriere droht auch ihm, im Ingolstädter Kartenspiel einmal auszusetzen. Wie Pascal Groß und Morales wäre er bei der nächsten Verwarnung gesperrt, und Walpurgis würde ein weiterer Trumpf wegbrechen.

Die interne Torschützenliste führt er mit zehn Treffern weiterhin an. Sportlich vermisst wurde Serge Gnabry zuletzt dennoch nicht. Sechs Spiele hat der 21-Jährige nach seiner Adduktorenverletzung nun verpasst, Werder holte in dieser Zeit 14 Punkte und lieferte in Freiburg (5:2) sowie gegen Leipzig (3:0), Schalke (3:0) und zuletzt den HSV (2:1) seine absoluten Topleistungen der laufenden Saison ab. All das wohlgemerkt ohne den Jungstar, der während der Hinrunde zum A-Nationalspieler aufstieg und als Bremer „Lebensversicherung“ schlechtin im Abstiegskampf galt. Den (spielerischen) Höhenflug an Gnabrys Ausfall festzumachen, wäre natürlich vollkommen hanebüchen. Doch dass das Fehlen des Hochbegabten praktisch überhaupt nicht ins Gewicht fiel, bleibt bemerkenswert. Ebenso wie der Umstand, dass Gnabry bei seinem KaderComeback im Derby 90 Minuten auf der Bank schmorte, Florian Kainz als Joker den Vorzug erhielt und prompt zum Matchwinner avancierte. An der Weser eine völlig neue Erfahrung für Gnabry, der sich inzwischen wieder topfit fühlt – und folgerichtig mit den Hufen scharrt. Sein klarer Anspruch: Möglichst umgehend zurück in die Anfangsformation. Doch bleibt für Trainer Alexander Nouri die Frage: Wohin mit dem Mann, ohne den das Team besser funktioniert hat denn je? Immerhin: Am Samstag beim FC Ingolstadt wird dem Coach die Frage abgenommen, ob er seine erfolgreiche Elf überhaupt verändern soll. Zlatko Junuzovic fehlt gelbgesperrt, wodurch eine an sich fest vergebene Planstelle frei wird. Für Gnabry? Ein Automatismus ist das nicht. Auch Kainz stellt nach seinem Siegtor gegen Hamburg nachvollziehbar Ansprüche: „Ich will so schnell wie möglich in die Startelf“, formuliert der 24-Jährige. Kainz oder Gnabry – zumindest im Hinblick auf Samstag dürfte Nouri speziell vor dieser Wahl stehen. Eine durchaus heikle Entscheidung.

Kainz, der seine bislang elf Saisoneinsätze ausnahmslos als Einwechselspieler absolvierte, hätte sich das Startelfdebüt ohne Frage verdient. Doch hätte Gnabry (22 Einsätze, alle von Beginn an!) auf der Bank zumindest mittelfristig das Zeug zum Politikum. Die für Nouri rein fachlich weitaus relevantere Überlegung dürfte freilich sein: Kainz hat seine Qualitäten als Parade-Joker hinlänglich bewiesen. Doch wäre der etatmäßige Flügelflitzer in der Anfangsformation ähnlich effektiv? Und wie schnell würde Gnabry zünden, wenn er entgegen seiner Gewohnheit erst im Spielverlauf eingreift? Spannend zudem: Da der klassische zentrale Mittelfeldspieler Junuzovic so oder so von einem nominellen Angreifer ersetzt wird, könnte sich die Umstellung auf ein 3-4-3-System anbieten. Will Nouri jedoch am bewährten 3-1-4-2 festhalten, spräche das als Spielertyp eher für Gnabry als für Kainz. Zentral offensiv (Sturm oder Mittelfeld) spielte Gnabry zwar deutlich seltener als auf den Flügeln, weist dabei aber eine extrem gute Quote auf: Vier Tore und ein Assist in vier Partien. In Ingolstadt will er an diese Bilanz endlich wieder anknüpfen. Und beweisen, wovon sowieso alle überzeugt sind: Dass Werder auch mit Gnabry gewiss nicht schlechter sein wird.

Anstoß für die Partie zwischen FC Ingolstadt und Werder Bremen ist am 22.04.2017, um 15:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream FCI SVW immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Online FC Ingolstadt - Werder Bremen online free April, 2017 - Information of the match between FC Ingolstadt - Werder Bremen will be play at April 22. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch FC Ingolstadt - Werder Bremen online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch FC Ingolstadt - Werder Bremen online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.